Geheimtipps für Bars in Spanien Tapas stilvoll genießen

Wo kann man am besten Tapas essen? Natürlich in Spanien! Dort gibt es hervorragende Tapas-Bars, die entweder ganz traditionelle oder auch experimentelle Snacks zum guten Wein oder verschiedenen Biersorten anbieten. Eckard Krüger, Spanienexperte von essen & trinken, verrät seine liebsten Tapas-Lokale in vier großen spanischen Städten.

Barcelona

Ciudad Condal: In dieser klassischen, zentral gelegenen und sehr beliebten Tapas-Bar gibt es eine extrem große Auswahl an warmen und kalten Leckereien. Diese kann man am Tresen oder an kleinen Tischchen genießen.
Adresse: Rambla de Catalunya 18
Santa Maria: Recht nah am Parc de la Ciutadella gelegene Tapas-Bar, die ein täglich wechselndes Angebot bietet. In der jungen, immer gut besuchten Bar hat man sich auf kreative Küche spezialisiert - hier bekommt man Tapas, die anders sind als die traditionellen spanischen Snacks.
Adrese: Comerc 17
Inopia: Der Besitzer dieser Bar heißt Albert Adrià und ist der Bruder des berühmten katalanischen Kochs Ferran Adrià, der sich der Molekularküche verschrieben hat. Sein Bruder konzentriert sich lieber auf klassische spanische Tapas. Seine Bar ist jung, hell und doch ganz traditionell.
Adresse: Tamarit 104

Madrid

El Cantábrico: Ein wahres Paradies für Seafood-Fans: In der großen Bar gibt es alle Arten von gegrillten oder gekochten Meeresfrüchten. Alles ist stets frisch und von ausgezeichneter Qualität.
Adresse: Padilla 39
Bodega de la Ardosa: Hier besucht man eine der ältesten Tapas Bars der Stadt, sie hat eine über hundertjährige Geschichte zu bieten. Das nostalgische Ambiente ist reizvoll - dazu gibt es eine kleine Auswahl an Tapas und eine sehr große Auswahl an Bier.
Adresse: Colón 13
La Castela: Im vornehmen Stadtteil Salamanca liegt diese Bar, die ein regelrechtes Mekka für Tapas Freunde aus aller Welt ist. Die Qualität der Speisen ist sehr gut, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.
Adresse: Doctor Castelo 22

Sevilla

Enrique Becerra: Dieses Lokal befindet sich an der Plaza Nueva, ganz in der Nähe der Kathedrale und der Giralda. In quirliger Atmosphäre werden Tapas wie Schinken, frittierter Fisch oder Gazpacho direkt am Tresen serviert.
Adresse: Gamazo 2
Casablanca: Ein großer Name für ein kleines Tapas-Lokal. Die Bedienung ist freundlich, das Essen gut - und hin und wieder soll sogar der spanische König Juan Carlos vorbeischauen.
Adresse: Zaragoza 50
Eslava: Etwas außerhalb des Zentrums liegt diese Tapas-Bar, der Weg dorthin lohnt sich aber. Teilweise muss man auch mit Wartezeit vor der Bar rechnen, zur Belohnung gibt es am Ende aber in schicker Atmosphäre leckere Tapas.
Adresse: Eslava 5

San Sebastian

La Cuchara de San Telmo: Versteckt in der ältesten Straße von San Sebastián gelegen, präsentiert diese Bar innovative und auch süße Leckereien, die gegenläufig zur Tradition mit Besteck gegessen werden. Im Sommer kann man auf einer kleinen Terrasse Platz nehmen.
Adresse: 31 de Agosto 28 (trasera Santa Corda)
Aloña Berri: Diese Bar hat bereits zwei regionale Tapas-Wettbewerbe gewonnen. Die Pinchos, wie die Tapas im Baskenland genannt werden, sind von bester Qualität. Auch der Weinkeller ist gut sortiert.
Adresse: Bermingham 24
El Lagar: Im Jahr 2004 wurde diese Weinbar eröffnet. Im Inneren besticht sie durch modern-gemütliches Flair mit dunklen Holzmöbeln, im Sommer erfreut sich die schöne Terrasse großer Beliebtheit. Die Auswahl an Pinchos ist gut.
Adresse: Zabaleta 55