Direkt zum Inhalt

WEIHNACHTSMÄRKTE IN NACHBARLÄNDERN Ausflug zum Weihnachtsmann

Auch bei unseren Nachbarn stehen Glühwein und Lebkuchen in der Weihnachtszeit hoch im Kurs. Zauberhafte Weihnachtsmärkte laden zum Tagesausflug nach Frankreich, Österreich und andere nahe Länder ein.

Oft ist der Weg gar nicht so weit: Von Aachen aus ist es zum Beispiel nur ein Katzensprung bis zum märchenhaften Weihnachtsmarkt in einer Grotte in der Nähe von Maastricht. Und in südlichen Gefilden lohnt sich ein Ausflug nach Basel oder ins verschneite Innsbruck.

Liebfrauenmünster in Strasbourg
Liebfrauenmünster in Strasbourg

Weihnachtsmärkte im Elsass

Strasbourg

In Strasbourg schlendern Besucher über den ältesten Weihnachtsmarkt Frankreichs: Seit 1570 findet jedes Jahr der "Christkindelsmärik" statt. Beliebt ist dieser Weihnachtsmarkt besonders wegen seines ursprünglichen, weihnachtlichen Charmes: Im Wesentlichen werden Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck und elsässisches Weihnachtsgebäck wie der schokoladige "Bûche de Noël" angeboten. Auf dem Kléber-Platz erstrahlt ein großer Weihnachtsbaum, der jedes Jahr in einer neuen Kreation aus Lichtern und Farben dekoriert wird.
Der "Christkindelsmärik" findet vom 24. November bis zum 31. Dezember 2012 statt. Immer in der Kernzeit von 10 bis 20 Uhr. Weihnachtsmärkte: Strasbourg

Colmar

In der gesamten Altstadt Colmars herrscht in der Weihnachtszeit eine warme und behagliche Stimmung. Überall in den Straßen sieht man Kerzen auf Tannensgestecken und Adventskränzen. Dazu singen Chöre Weihnachtslieder, und eine Schlittschuhbahn sorgt für Winterzauber. Bei einem Spaziergang entlang der Kanäle kann man elsässische "Bredle" (Plätzchen) essen und auf dem Place des Six Montagnes Noires einen Brief an den Weihnachtsmann in den überdimensionalen Weihnachts-Briefkasten werfen. Schönes Highlight: Abends gibt es Führungen durch das weihnachtlich funkelnde Colmar.
Weihnachtszauber in Colmar vom 23. November bis zum 31. Dezember, täglich von 10 bis 19 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr. Weihnachtsmräkte: Colmar

Eislaufen in Maastricht
Eislaufen in Maastricht

Weihnachtsmärkte: Niederlande

Maastricht

Auf dem Vrijthof in Maastricht tauchen die Besucher ein ins Winterland: Eine 1000 Quadratmeter große Eisbahn bildet den Mittelpunkt des Wintermärchens. Schon von Weitem zu sehen ist das 60 Meter hohe Riesenrad, aus dessen Gondeln man einen zauberhaften Blick auf die festlich erleuchtete Stadt genießt. Ein großer Weihnachtsmarkt ist Teil des Winterlandes. Das Winterland in Maastricht läuft vom 30. November bis zum 1. Januar 2013. Täglich geöffnet von 10 bis 22 Uhr. Weihnachtsmräkte: Maastricht

Fluweelengrot

Unweit von Maastricht liegt Valkenburg aan de Geul. Im 12. Jahrhundert entstand hier ein unterirdisches Gangsystem, das in Sandstein gebaut wurde - die so genannte "Fluweelengrot". Jedes Jahr findet hier der außergewöhnlichste aller Weihnachtsmärkte statt: Die Gänge sind festlich geschmückt, jahrhunderte alte Wandmalereien, Skulpturen und eine historische Kapelle tragen zur romantischen Stimmung bei. Weihnachtslieder werden live gesungen, zu kaufen gibt es Weihnachtsgestecke, Kunsthandwerk und weihnachtliche Leckereien.
Der unterirdische Weihnachtsmarkt in der Fluweelengrot beginnt am 16. November und endet am 23. Dezember. Geöffnet ist der Markt täglich von 10 bis 19 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr. Weihnachtsmärkte: Fluweelengrot

Weihnachten in Basel
Weihnachten in Basel

Weihnachtsmärkte: Schweiz und Österreich

Basel

Die ganze Stadt Basel erstrahlt zur Weihnachtszeit: Gut hundert große Tannen schmücken die Stadt, und auf der längsten Weihnachtsstraße Europas vom Aescheplatz bis zum Messeplatz funkeln unzählige Lichtbögen, Sterne und Lichterketten. Auf dem Barfüsserplatz und dem Theaterplatz laden über 140 liebevoll geschmückte Stände zum Staunen und Kaufen ein. Umgeben von der historischen Altstadt kommt Weihnachtsstimmung auf.
Der Weihnachtsmarkt in Basels Altstadt wird am 22. November mit der feierlichen Illumination der Innenstadt eröffnet und endet am 23. Dezember. Geöffnet ist er täglich in der Kernzeit von 11 bis 20 Uhr. Weihnachtsmärkte: Basel

Innsbruck

Die Innsbrucker Bergweihnacht bietet gleich vier "Christkindlmärkte". In der Altstadt genießen Besucher, umrahmt von majestätischen Bauwerken, Spezialitäten wie das Fettgebäck Tiroler Kiachln, Krapfen oder würzigen Lebkuchen. Der Markt in der Maria-Theresien-Straße begeistert mit einer zauberhaften Beleuchtung, dessen Highlight ein strahlender Kristall ist. Auf dem Marktplatz gibt es für Familien Marktstände, Streichelzoo und Karussells. Besonderheit der Innsbrucker Bergweihnacht: der Panorama Christkindlmarkt Hungerburg! Mit der Kettenbahn fährt man hinauf, genießt einen traumhaften Ausblick und kann nach dem Besuch des hoch gelegenen Weihnachtsmarktes mit Panoramagondeln auf das 2256 Meter hoch gelegene Hafelekar weiterfahren.
Die Öffnungszeiten der vier Weihnachtsmärkte sind ganz unterschiedlich: In der Altstadt zum Beispiel täglich vom 15. November bis 23. Dezember, der Weihnachtsmarkt mit Panorama ist an den Wochenenden zwischen dem 23. November und dem 23. Dezember von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Weihnachtsmärkte: Innsbruck

Christkindlmarkt in Salzburg
Christkindlmarkt in Salzburg

Salzburg

Ein Bummel über den Salzburger Christkindlmarkt ist sehr romantisch: Vor der weltberühmten Kulisse des Salzbuger Doms und der Festung Hohensalzburg funkeln die unzähligen Lichter des Weihnachtsbaums und des "Sternenhimmels" über dem Markt. Der Nachrichtensender CNN wählte den Salzburger Weihnachtsmarkt unter die schönsten Weihnachtsmärkte weltweit. Der Christkindlmarkt hat nicht nur alljährlich ein Christkind, sondern auch vier Engel, die an allen vier Adventssamstagen die Gäste des Weihnachtsmarktes verzaubern.
Geöffnet ist der Salzburger Christkindlmarkt vom 22. November bis zum 26. Dezember täglich von spätestens 10 bis maximal 21 Uhr. Weihnachtsmärkte: Salzburg

Weihnachtspost stempeln lassen in Tønder
Weihnachtspost stempeln lassen in Tønder

Weihnachtsmärkte in Dänemark

Tønder

Die Kleinstadt mit ihren winkeligen Straßen und hübschen Giebelhäusern bildet einen märchenhaften Rahmen für eine festliche Vorweihnachtszeit. Überall in den Straßen funkelt und glitzert es: Über 40.000 Lichter strahlen um die Wette. Kleine, geschmückte Marktstände verteilen sich in der ganzen Stadt, und der Weihnachtsmann hat in Tønder ein eigenes Postamt, in dem Ihre Weihnachtspost einen Spezialstempel bekommt. So werden Weihnachtswünsche bestimmt wahr!
Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt ab dem 10. November in der Kernzeit von 12 bis 17 Uhr. Weihnachtsmärkte: Tønder

1. Teil: Weihnachtsmärkte in Deutschland
2. Teil: Weihnachtsmärkte in Nachbarländern