Direkt zum Inhalt

Tipps fürs Picknick

Die Sonne lässt sich am Himmel blicken, und wir haben automatisch Lust auf einen Ausflug ins Grüne. Kleine Auszeit unter schattigen Bäumen im Park, herrlicher Tag am Meer oder einfach Picknick im eigenen Garten: Hier kommen unsere Tipps.

Jetzt gibt es kein Halten mehr. Wir alle wollen nur noch eines: Raus an die frische Luft und unsere Gesichter der warmen Sonne entgegen strecken. Schön, wenn man mit Freunden oder der Familie daraus gleich ein Mini-Event macht. Was Sie dazu brauchen? Wir geben Tipps für ein tolles Picknick im Freien!

Schritt 1: Sie brauchen eine nette Location!
Die ist eigentlich recht schnell ausfindig gemacht, holen Sie sich Anregungen aus Ihrem Freundeskreis! Ein besonders lauschiger Park, ein schöner Rastplatz mitten im Wald, Geheimtipp für romantische Strandabschnitte am Meer oder kleiner Badesee auf dem Weg bei einer kleinen Radtour: Zauberhafte Orte fürs Entspannen im Grünen gibt es überall.

Mit den Lieben und Leckereien geht es raus in die Natur
Mit den Lieben und Leckereien geht es raus in die Natur

Schritt 2: Laden Sie alle ein!
Man kann das Wetter nicht über Wochen vorhersagen. Also wird es sich bei einem Picknick immer eher um eine spontane Aktion handeln. Bereiten Sie Ihre Lieben am besten locker darauf vor, dass man mal gemeinsam einen schönen Ausflug unternehmen könnte. Und sobald die Wetteraussichten gut sind, wird per Anruf die ganze Mannschaft zusammengetrommelt.

Schritt 3: Pack die Badehose ein!
Packen Sie alles zusammen, was die Stunden oder den ganzen Tag im Freien richtig schön macht. Dazu gehört in aller erster Linie eine Decke fürs bequeme Liegen im Gras oder am Sandstrand. Da der Boden noch kühl sein kann, sind zusätzliche Iso-Matten unter Wolldecken empfehlenswert, die zusätzliche Matte hält Feuchtigkeit und Kälte ab. Spezielle Picknickdecken bestehen bereits aus zwei Lagen – auf der einen Seite isolieren und schützen sie, auf der anderen sind sie weich und kuschelig. Kissen machen das Sitzen auf der Decke noch bequemer – vielleicht bekommen Sie einige, kleine Kissen ja noch in Ihr Ausflugsgepäck.

Ins Ausflugsgespäck gehören außerdem auch Handtücher (besonders wichtig natürlich beim Ausflug ans Wasser), unbedingt der richtige Sonnenschutz (Creme und eventuell sogar ein kleiner Sonnenschirm), etwas zu Lesen, eventuell Musik und beim Ausflug mit Kindern auf jeden Fall etwas zum Spielen wie Frisbee, Ball oder Gesellschaftsspiele (gibt es oft in handlichen Reisegrößen).

Schritt 4: Schlemmen unter freiem Himmel
Denken Sie natürlich ans leibliche Wohl! Ganz wichtig ist, dass Sie ausreichend Getränke mitnehmen. Gerade an heißen, sonnigen Sommertagen ist das Trinken ganz wichtig. Und für den kleinen und großen Hunger kommen dann noch viele Leckereien ins Ausflugsgepäck!

Ideale Snacks für unterwegs
Für den Ausflug bestens geeignet sind alle Speisen, die auch kalt schmecken, nicht zu empfindlich sind und im Freien unkompliziert gegessen werden können. Dazu gehören Sandwiches, Tartes, Quiches, Frikadellen, kalter Braten sowie Salate. Auch Blattsalate können Sie für den Ausflug einpacken, dann sollten Sie jedoch das Dressing unbedingt in einem separaten Behälter transportieren und erst kurz vorm Essen über den Salat geben. Fertig angemacht fallen die Salatblätter ansonsten nämlich schnell in sich zusammen, der Salat wird unansehnlich, weich und büßt Aroma ein.

Auch Gurken, Radieschen, Paprikastreifen sowie Eingelegtes wie Oliven oder Mixed Pickles können Sie prima fürs Picknick einpacken. Brot sollte keinesfalls fehlen ebenso wie verschiedene Dips zu Brot und Gemüse.

Süßes wie Kuchen und Obst fürs Picknick. Toll: der Cheesecake
Süßes wie Kuchen und Obst fürs Picknick. Toll: der Cheesecake

Auch etwas Süßes muss beim Picknick natürlich dabei sein! Ideal ist frisches Obst: Äpfel, Bananen, Melonen, Beeren. Alles sollte möglichst stoßsicher verpackt werden – Beeren oder handlich geschnittene Obstspalten (mit Zitronensaft beträufeln!) zum Beispiel in einer Schüssel mit Deckel.
Als süßer Nachtisch beim Picknick eignen sich auch feste Rührkuchen ohne Cremefüllungen und Sahne, wie unser toller, schnell gemachter Cheesecake.

Geben Sie die Speisen in gut verschließbare Boxen und Schüsseln, damit sie entsprechend geschützt sind. In Kühlboxen mit ausreichend Kühl-Akkus bleiben Speisen über Stunden frisch. Getränke bleiben in Thermoskannen schön kühl. Vermeiden Sie trotz dieser perfekten Aufbewahrung leicht verderbliche Zutaten. Tiramisu mit rohen Eiern, Sahne-Torte oder Sushi sollten eher nicht mir auf Reise gehen.

Geschirr, Besteck und Gläser fürs Picknick
Viele Kriterien müssen die Accessoires fürs Picknick im Grünen erfüllen: Sie sollen leicht sein, um das Ausflugsgepäck nicht unnötig schwer zu machen, sie müssen robust und transportfähig sein, sollen schick aussehen und am besten wiederverwendbar sein.

Robust, leicht, wiederverwendbar: alles fürs Picknick von Koziol
Robust, leicht, wiederverwendbar: alles fürs Picknick von Koziol

Plastikbesteck und Pappteller erfüllen zwar die meisten Punkte, sehen aber oft eher schlicht aus und sind aber als Wegwerfartikel nicht sehr umweltfreundlich. Besteck, Geschirr und Gläser gibt es aber auch aus robustem Kunststoff für den Mehrfachgebrauch (zum Beispiel aus Melamin). Die federleichten, spülbaren und widerstandsfähigen Utensilien gibt es in frischen Farben und Designs, mittlerweile gibt es auch Wein- oder Sektgläser aus leichten, robusten Materialien.

Für Profi-Ausflügler gibt es außerdem hübsche Picknick-Körbe in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen. Je nach Anspruch sind diese mit Porzellan- oder Kunststofftellern, Gläsern, Bechern und Besteck ausgestattet. Ganz billig sind solche voll ausgestatteten Körbe oder Taschen nicht – man kann leicht über hundert Euro investieren.