Der Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann ist ganz leicht zu erkennen: Er hat einen langen, weißen Rauschebart, einen kugelrunden Bauch und setzt bei der Kleiderwahl auf Winterliches in Rot-Weiß. Neben dem echten Weihnachtsmann irgendwo am Nordpol, gibt es ganz viele kleine Vertreter als Deko zu Weihnachten!

Weihnachtsmann: Sinnbild für Weihnachten

Der Weihnachtsmann ist lieb und gütig, er kennt alle Wünsche, bringt die Geschenke, nutzt als Transportmittel am liebsten seinen sause-schnellen Rentierschlitten mit dem rotnäsigen Rudolf vorneweg. Außerdem trägt der Weihnachtsmann immer einen roten Mantel mit weißen Fellabschlüssen an Kragen und Ärmeln sowie eine farbliche passende Zipfelmütze, alles tadellos sauber – selbst wenn der Weihnachtsmann gerne mal durch den Kamin rutscht.

Der Weihnachtsmann
Das dezente Weihnachtsmann-Motiv in den Farben Rot, Weiß und Schwarz findet sich auf Tellern, Dosen und Kerzenhaltern. Foto: Sagaform

Den Weihnachtsmann kennt jedes Kind. Da er angeblich immer nachts seine Geschenke bringt, haben schon Generationen von Kindern versucht, lange wach zu bleiben, um einen Blick auf den Weihnachtsmann zu erhaschen. Aber am Ende war die Müdigkeit stärker als die Neugier, der Weihnachtsmann wurde nie gesehen. In den USA stellt man ihm gerne ein paar Kekse und Milch hin, ist beides am nächsten Tag verschwunden, war der Weihnachtsmann wohl da.

Der Weihnachtsmann als Deko

Zur Weihnachtszeit dekorieren wir das Haus – der Weihnachtsmann darf dabei nicht fehlen! Denn auch wenn in Süddeutschland traditionell immer noch das Christkind die Geschenke an Weihnachten bringt, ist der Weihnachtsmann mittlerweile überall zum Sinnbild für Weihnachten geworden.

Deswegen stand der Weihnachtsmann auch Pate für zahlreiche Dekorationen zu Weihnachten. Es gibt den Weihnachtsmann zum Beispiel als Tannenbaumschmuck, Kerzenhalter oder hübsche Figur zum Aufstellen. Der Weihnachtsmann findet sich außerdem häufig als Motiv auf Tellern und Keksdosen oder als Print auf kuscheligen Kissen und Decken für gemütliche Weihnachtsabende.

Der Weihnachtsmann ist außerdem kreativ! Das muss er auch sein, wie sonst sollte er weltweit alle Wünsche kennen und zeitgleich die Geschenke ausliefern? Also nutzen wir den Weihnachtsmann auch für kreative Einladungen zur Weihnachtsfeier, zum Bestempeln von Tisch- und Menükarten für das Weihnachtsessen oder für das liebevolle Verzieren der Geschenkverpackungen zu Weihnachten.

Weihnachtsmann: Farben & Formen

Natürlich hat der Weihnachtsmann seine festen Wiedererkennungsmerkmale: Rot und Weiß, Bart, Zipfelmütze, freundlich-runder Bauch. Aber als Deko rund um Weihnachten ist der Weihnachtsmann in unteschiedlichsten Materialien, neuartigen Farbkombinationen und witzigen Formen erhältlich. Dabei wird der Weihnachtsmann in unterschiedlichsten Situationen dargestellt: Beispielsweise sieht man den Weihnachtsmann mit einem Korb oder Sack voller Geschenke oder gemeinsam mit seinen Rentieren.

Der Weihnachtsmann
Witzige Deko: Die charakteristischen roten Kleider des Weihnachtsmann wie zum Trocknen aufgehängt. www.gingar.de

Das liebevolle Lächeln des Weihnachtsmanns ziert kuschelige Kissen, kunstvolle Anhänger für den Weihnachtsbaum oder bemalte Figuren aus Keramik, Holz oder Metall.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch der Weihnachtsmann aus Schokolade! Was wäre Weihnachten ohne diese süße Deko, die sich wunderbar zum Verschenken und Vernaschen eignet? Etwa um 1820 entstanden die ersten Schoko-Weihnachtsmänner. Mittlerweile gibt es sie in verschiedenen Größen und Geschmacksrichtungen von Vollmilch über Zartbitter bis hin zu knusprigen Nussvariationen.

Vegetarische Rezepte