Direkt zum Inhalt
Die fertigen Eierwärmer

Der Osterbrunch wird mit den selbst genähten Eierwärmern zum ganz besonders charmanten Vergnügen. Wir zeigen Ihnen auf den nächsten Seiten in sechs Schritten, wie die niedlichen Hasen entstehen.

Das brauchen Sie: verschieden gemusterte Stoffreste sowie Vliesofix. Beides finden Sie im Stoff- und Nähladen. Vliesofix ist doppelseitiges Klebepapier, mit dem Stoffe und Applikationen ganz einfach verarbeitet werden können.

Zum Verzieren der Hasen-Eierwärmer haben wir Pomponborten, bunte Knöpfe und Bänder verwendet. Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zum Nähen benötigen Sie außerdem Garn, Stickgarn, eine Stoffschere, Schneiderkreide und Stecknadeln.

Alles zurechtlegen & Schablone anfertigen

Legen Sie Stoffe, Schere, Garn und alle anderen Utensilien für die hübschen Hasen-Eierwärmer parat. So werden Sie später in Ihrer kreativen Arbeit nicht durch lästiges Suchen unterbrochen.



Laden Sie die Vorlage für die Hasenform in der Originalgröße bei uns kostenlos herunter. Die Form einfach ausschneiden und als Schablone für das Nähen der Eierwärmer verwenden.



Hasen-Form (PDF)

Den Hasen auf Stoff übertragen

Jetzt geht es an den Stoff: Schneiden Sie zunächst vier Stoffstücke auf 13 Zentimeter Breite und 19 Zentimeter Höhe plus Nahtzugabe zurecht.

Dann legen Sie die Hasen-Schablone auf eines der Stoffstücke und zeichnen die Form mit Schneiderkreide nach.

Stoffstücke verbinden

Nun schneiden Sie zwei Stücke Vliesofix zurecht: 13 Zentimeter breit und 12 Zentimeter hoch. Die Ohren der Hasen werden nicht gefüttert, deswegen sind die Vliesofixstücke kleiner als die Stoffstücke.

Legen Sie jeweils zwei Stoffstücke links auf links zusammen, dazwischen liegt ein zurechtgeschnittenes Stück Vliesofix. Nun bügeln Sie über den Stoff, die beiden Stücke verbinden sich durch das Vliesofix.

Stoffteile zusammennähen

Die beiden Stoffteile legen Sie aufeinander und stecken sie mit Nadeln aneinander fest (links im Bild).

Die gerade Schnittkante der beiden einzelnen Stoffteile umsäumen Sie jeweils unten. Der untere Teil des Stoffes bleibt schließlich offen - hier soll später das Ei hinein!

Dann nähen Sie entlang der aufgezeichneten Hasenform die beiden Stoffteile zusammen. (Fertig zusammengenähter und versäumter Stoff rechts im Bild.)

Den Hasen ausschneiden

Mit knapper Nahtzugabe schneiden Sie nun den Hasen aus, die Ecken bis an die Naht vorsichtig einschneiden.

Dann wird der Hase gewendet: Die spitzen Ohren und die Schnauze könnten sich dabei als etwas schwierig erweisen - sie lassen sich vorsichtig mit einer Sticknadel nach außen drücken.

Hasen-Eierwärmer verzieren

Gürtel oder Halskette aus Pomponborte (Nähladen), ein Kleidchen aus bunten Knöpfen oder ein Halstuch aus einem Stückchen Band: Verzieren Sie die Hasen-Eierwärmer nach Herzenslust!

Das Gesicht nähen Sie mit Stickgarn auf: Wir haben auf der einen Seite ein genießendes, geschlossenes Auge aufgenäht und auf der anderen ein fröhliches, geöffnetes Auge. Dazu Näschen und lachenden Mund aufsticken - fertig ist das fröhliche Hasengesicht!