Direkt zum Inhalt
Eier mit Blüten

Sogar simple Deko-Eier aus Plastik können Sie toll verschönern: Zarte Papierblüten sorgen für ein festliches Gewand. Die Blüten kaufen Sie entweder fertig in Bastelläden oder schneiden sie freihändig aus weißem, etwas festerem Papier aus - nach kurzem Üben gelingt das leicht. Tipp: Sie können auch eine besonders schön gewordene Blüte als Schablone für andere verwenden.

Mit jeweils einem kleinen Tupfer Klebstoff werden die verschieden großen Blüten auf die Eier geklebt. Österlicher Hingucker: gleich mehrere Eier zusammen mit echten Blüten in einer Schale dekorieren.

Gefärbte Eier mit fröhlichen Punkten

Sonnengelbe Eier machen gute Laune! Die lustigen, weißen Punkte lassen sich auf zweierlei Weise herstellen: Entweder Sie färben die Eier komplett gelb ein und kleben dann weiße Papier-Punkte auf. Oder Sie kleben die Pünktchen zuerst auf, färben die Eier dann komplett und ziehen die Klebepunkte nach dem Trocknen wieder von der Schale ab. Die weißen Klebepunkte gibt es im Bastelladen oder Bürobedarf.

Eier mit Schriftzug

Eine zauberhafte, poetische Idee zu Ostern: Eier in unterschiedlichen Größen werden miteinander kombiniert. Zu den klassischen Hühnereiern gesellen sich die kleinen, stark gemusterten Wachteleier und die großen Straußeneier. Die ausgepusteten Eier können Sie mit einem einfachen wasserfesten Filzstift beschriften - mit Wörtern, Sätzen oder kurzen Gedichten. Schöner Hingucker in diesem Deko-Beispiel: Alle aufgemalten Wörter enthalten das Wort "Ei". In einer breiten Schale oder einem hohen Glasgefäß kommen die Poesie-Eier besonders gut zur Geltung.

Gefärbte Eier mit Blätterabdruck

Filigrane Blätter von Kräutern und Sträuchern machen diese schöne Ei-Verzierung möglich.

Und so geht's: Zunächst werden die Hühnereier komplett eingefärbt - wählen Sie einfach Ihre Lieblingsfarbe. Auf die getrocknete Schale kleben Sie mit wenigen Tupfern Klebstoff die Blätter.

Dann kommen ein Pinsel und Plaka-Farbe (beides aus dem Bastelbedarf) zum Einsatz: Mit dem Pinsel tupfen Sie die Plaka-farbe großzügig um die Blätter herum. So bleibt das Blatt in der Ursprungsfarbe erhalten, das restliche Ei bekommt mit der Plaka-Farbe eine neue Schattierung. Das Ei gut trocknen lassen und die Blätter vorsichtig abziehen.

Ei-Deko mit Papier & Bändern

Diese hart gekochten und wunderschön verzierten Eier sind fast zu schade zum Essen! Sie lassen sich in einer schönen Schale in Szene setzen und diesen als Tischschmuck.

Jedes Ei wird zur Hälfte mit einem Serviettenschnipsel oder einem Papierausschnitt beklebt. Am leichtesten geht das, wenn das Papier recht dünn ist oder von einer schönen Serviette nur eine Lage verwendet wird. Dünn mit klarem Kleber bestreichen und auf eine Ei-Hälfte kleben. Mit einem Pinsel können Sie das Papier am besten auf dem Ei feststreichen.

Ein Band dient als Bordüre und wird ebenfalls aufgeklebt. Die andere Hälfte des Eis bleibt naturbelassen. Sie können natürlich auch vorher gefärbte Eier mit Papier, Servietten und Bordüren verschönern.

Eier mit Augen

Besonders Kinder werden diese Ostereier lieben! Und Erwachsene auch, denn die lustigen Gesellen sind im Handumdrehen gemacht!

Alles, was Sie brauchen sind Wackelaugen (aus dem Spielwaren-, Puppen- oder Bastelladen), außerdem einen Filzstift und hart gekochte Eier.

Die Wackelaugen kleben Sie im oberen Drittel auf die Eier und malen dann - ganz nach eigener Kreativität - verschiedene Münder und Nasen unter die Augen. So entstehen echte Charakterköpfe.

Eier mit Blumen

So schnell und einfach können schlichte Eier in festliche Ostereier verwandelt werden! Die machen als Tischdeko eine gute Figur und kommen auch als kleines Mitbringsel zum Osterkaffee gut an. Mit einem schönen Geschenkband werden einzelne Blüten um jedes Ei gebunden - in diesem Fall sind es Freesien. Suchen Sie einfach hübsche, frühlingshafte Blumen aus, die Ihnen gefallen. Am besten eignen sich zarte Blüten, die nicht zu üppig sind. Die Blüten kommen toll zur Geltung auf vorher gefärbten Eiern, aber auch auf naturbelassenen Eiern in Weiß oder Braun wirken die Blüten mit Band edel.

Zweifarbige Eier

Toller Batik-Look für Ihre Ostereier: Diese gefärbten Eier sehen richtig künstlerisch aus.

Sie brauchen dafür zwei lebensmittelechte Eierfarben (aus dem Supermarkt oder Bastelbedarf). Aus dem Farbpulver bereiten Sie nach Packungsbeilage jeweils einen Farbsud vor. Die Eier kochen Sie separat.

Dann geh's ans Färben: Die noch heißen Eier tauchen Sie mit der einen Hälfte in den Topf mit Farbe Nummer 1, lassen in der Mitte einen Streifen frei, drehen das Ei und tauchen es in Farbe Nummer 2. Dann trocknen lassen.

Blütenkrone für Eier

Mehr Frühling geht nicht! Diese gefärbten Eier sind eine schöne und schnell gemachte Dekoration für die österlich gedeckte Tafel.

Uni gefärbte Eier bekommen eine duftende Krone und werden so zum tollen Hingucker. Besonders hübsch sieht die Kombination aus Ei und Blüte dann aus, wenn sie Ton-in-Ton gehalten ist. In diesem Fall treffen zum Beispiel gelbe Narzissen auf sonnig gelb eingefärbte Eier.

Party-Ostereier

Kinder habe besonders viel Spaß beim "Bemalen" dieser Eier. Buntes Konfetti macht aus den schlichten Hühnereiern in wenigen Schritten ein echtes Party-Ei.

Zuerst werden die Eier mit Klebstoff bestrichen. Um die Finger sauber zu halten, bestreichen Sie am besten erst nur die obere Ei-Hälfte mit Kleber und nehmen später die untere Häfte.

In eine Schale geben Sie buntes Konfetti. Darin wälzen sie die Eier.

Mehr Pepp mit Krepp

Für diese Deko-Ideen müssen Sie die Eier nicht im Schweiße Ihres Angesichts auspusten. Die Eier sind hart gekocht, werden dekoriert und können jederzeit einfach gegessen werden.

Weiße Hühnereier kochen und gut abkühlen lassen. Dann kommt Krepppapier in verschiedenen, frühlingshaften Farben als Banderole um die Eier. Mit einem Schleifchen wird der farbenfrohe Mantel zusammengebunden.

Diese Eier sind ein hübsches Mitbringsel zum Osterbrunch und machen sich auf Tellern oder Etageren gut als Tischdeko.

Buntes Treiben dank Plaka-Farben

Diese Farben kennen wir schon seit Kindertagen: Plaka-Farben (aus dem Bastelladen) auf Wasserbasis eignen sich bestens für das kreative Gestalten. Für das Bemalen von Ostereiern bringen die Farben gleich mehrere Vorteile mit: Sie decken gut, halten auf nahezu jedem Untergrund und sind in unzähligen Farben erhältlich.

Für unsere schicken Ostereier haben wir die Farben Grau, Rot, Rosa und Weiß gewählt. Die Farben stempeln wir mit einem dicken Pinsel oder Wattestäbchen Schicht für Schicht auf's Ei.

Deko-Tipp: Die Papierstreifen als Nest sind selbst gemacht! Seidenpapier per Hand oder im Aktenvernichter in schmale Streifen bringen.

Express Deko für Ostereier

Eine Last-Minute-Idee, die aus schlichten Hühnereiern bunte, fröhliche Ostereier macht. Die kleinen Kunstwerke sehen am Ende richtig aufwendig aus, sind aber in Wahrheit ganz schnell gemacht.

Masking Tape (aus dem Bastelladen) in verschiedenen Breiten, Farben und Mustern schön straff auf die hart gekochten und gut abgekühlten Eier kleben. Wer mag legt die Eier vorher besonders kurz oder in ein stark verdünntes Farbbad - so entstehen die hellen Pastelltöne. Mit dem Masking Tape kann man Muster auf die Eier "zeichnen" oder die Ostereier komplett bekleben.

Verzierung für gefärbte Ostereier

Kurz vor Ostern findet man in jedem Bastelladen oder im Dekogeschäft Aufkleber mit Hasen und anderen Ostermotiven. Oder Sie nutzen die österlichen Vorlagen aus unserem Download und schneiden diese aus einem Bogen Klebefolie aus.

Aus der Klebefolie entstehen mit Hilfe einer Zickzackschere für Kinder auch die anderen Aufkleber für die Ostereier. Alle Motive und Streifen werden auf die Eier geklebt, die dann nach Packungsanweisung im Farbbad gekocht werden.

Nach dem Trocknen die Aufkleber abziehen und die hübschen Ostereier dekorativ auf dem Tisch oder in Osternestern verteilen.

Vorlagen für die Oster-Motive (PDF)