Korea-Tanne

Koreatannen (Abies koreana) sind schlanke Bäume, an deren Zweigen oft noch schöne Zapfen sitzen. Diese sind wie bei allen Tannen nach oben gerichtet. Die Nadeln halten lange am Baum, dafür sind Koreatannen aber auch sehr teuer!

Die Bäume verbreiten einen sehr angenehmen Duft. Koreatannen wachsen sehr langsam, weshalb sie schön dicht sind und eine kegelförmige Figur haben. Die Abstände zwischen den Astetagen sind oft gering, was bei Wachskerzen problematisch sein kann.

Nordmanntanne

Abies nordmanniana hat dunkelgrüne Nadeln mit bläulicher Unterseite und ist der beliebteste Weihnachtsbaum in Deutschland. Kein Wunder, die Bäume haben einen durchgehenden Stamm und regelmäßige Astetagen, die auch für Wachskerzen ausreichend groß sind.

Die Bäume hängen sehr an ihren Nadeln, man könnte fast noch Osteier dran hängen. Das macht sie zusammen mit dem herrlichen Duft zu idealen Weihnachtsbäumen. Einziger Wermutstropfen ist der hohe Preis.

Nobilis-Tanne

Edeltannen wie die Nobilis (Abies nobilis) haben weiche, extrem dicht stehende Nadeln, die oft bläulich schimmern. Die Bäumen duften herrlich nach Orange, sind allerdings auch manchmal schief gewachsen, weshalb ihr Grün auch gerne für Gestecke genommen wird.

Nobilis-Tannen haben kräftige Zweige und sind so gut wie zu 100 Prozent nadelfest. Gut, schlägt man sie schon Anfang Dezember und stellt sie dann ins geheizte Wohnzimmer, fällt schon mal die eine oder andere Nadel. Die Bäume sind etwa so teuer wie Nordmann-Tannen.

Omorika- und Rotfichten

Die Omorika-Fichte (Picea omorika) ist ein preiswerter Weihnachtsbaum und schön dicht gewachsen. Die Nadeln sind tiefgrün, fallen aber im warmen Zimmer schnell ab, weshalb die Bäume meist nur für kurze Zeit stehen.

Rot-Fichten (Picea abies) sind die preiswertesten Weihnachtsbäume, für die gute Stube aber eigentlich nicht zu gebrauchen. Sie machen mit ihrem oft unregelmäßigem Aufbau und den kurzen Nadeln nicht viel her und nadeln sehr schnell.

Blaufichte

Picea pungens ist ein sehr schön gleichmäßig wachsender, etagenreicher Weihnachtsbaum, der sich mit seinen festen Ästen besonders gut für Wachskerzen und schweren Baumschmuck eignet. Die Nadeln halten lange, aber nicht ganz so lange wie bei Nordmann-Tannen. Nachteil: Die spitzen Nadeln pieksen, und das nicht zu knapp!

Eine besonders intensive Blaufärbung hat die Sorte 'Glauca'. Blaufichten liegen preislich zwischen Fichte und Edeltannen.

Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!