Weihnachtsbaum aus Lebkuchen

Diese Tanne nadelt garantiert nicht, wird aber vermutlich dennoch im Laufe der Zeit an Substanz verlieren. Die Lebkuchentanne lädt nämlich zum Naschen ein!

Aus den klassischen Zutaten Honig, Sirup, Zucker, Butter, Mehl und Gewürzen wird der Lebkuchenteig gemacht. Nach dem Ruhen im Kühlschrank wird er ausgerollt und in verschieden große Sterne ausgestochen.

Nach dem Backen und Auskühlen stapeln wir die Sterne zu einem Tannenbaum. Aus 1 Eiweiß und 250 Gramm Puderzucker einen Zuckerguss anrühren und mit einem Spritzbeutel jeweils in die Mitte eines unten liegenden Sterns einen klebrig-süßen Tupfer setzen, auf dem der nächste Stern hält. Die Tanne zum Schluss mit Schnee aus Puderzucker bedecken.
Zur Anleitung: Lebkuchentanne backen.
Stern-Ausstechformen gibt es zum Beispiel bei: www.meincupcake.de

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Geschenkanhänger aus Lebkuchen

Diese Anhänger sind nicht nur hübsch, sondern sogar essbar. Vielleicht hängt der Beschenkte die Lebkuchenfigur auch lieber an den Weihnachtsbaum und erfreut sich noch länger an ihrem Anblick.
Lebkuchenteig ausrollen, mit einem Messer nach der Vorlage zuschneiden, ein Loch für die Schnur hineinstechen und backen. Nach dem Abkühlen mit Zuckerguss bemalen
und an die Pakete hängen.
Zum Rezept: Lebkuchenanhänger backen.
Die Vorlage gibt es hier zum Download

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Klassisch: Lebkuchen-Männchen

Wunderbar traditionell, in vielen Ländern sehr beliebt und toll geeignet als Deko zu Weihnachten: Männchen aus Lebkuchen! Das traditionelle Gebäck lässt sich selber machen, ist ein hübsches Mitbrungsel zum Adventskaffee und lässt sich auch zu Hause toll dekorieren.

Das wichtigste Utensil sind Ausstechformen für die Lebkuchenmännchen. Die werden in den ausgerollten Lebkuchenteig gedrückt. Anschließend kommen die traditionellen "Gingermen" für eine Viertelstunde in den Backofen. Sollen sie später als Anhängerchen dienen, vor dem Backen in die Männchen oben mittig ein Loch stechen.

Nach dem Auskühlen werden die Lebkuchenmännchen angezogen und bekommen ein freundliches Lächeln: Dafür Zuckerguss in dünnen Bahnen auftragen und trocknen lassen.

Als Deko machen sich die fertigen Lebkuchenmännchen toll in einem Kranz aus Tannengrün. Den haben wir in Sternform selber gebunden: Auf einen Rohling binden wir Tannengrün. Mit Bändern werden die Lebkuchenmännchen an den Kranz gebunden.

Zum Rezept: Gingermen backen.
Zur Anleitung: Stern-Kranz binden
Lebkuchen-Mann-Ausstechformen gibt es zum Beispiel bei www.meincupcake.de

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Tannenbaum aus Lebkuchen

Die Tannenbäume sehen wunderschön winterlich aus, verströmen einen dezenten Duft nach Lebkuchen und verbreiten gespannte Vorfreude. Die Tannen bestehen aus Lebkuchen und werden anschließend liebevoll verziert.

Der Lebkuchenteig wird angesetzt und ruht am besten über Nacht im Kühlschrank. Dann wird er ausgerollt und mit Hilfe unserer Schablone zu Tannen ausgeschnitten. Die Tannen kommen in den Ofen.

Nach dem Backen wird sofort die Hälfte der noch heißen Tannenbäume längs in der Mitte mit einem schweren Messer auseinanderschnitten. Danach kühlen die Bäume aus.

Aus Eiweiß und Puderzucker entsteht ein Zuckerguss, der in einen pritzbeutel mit kleuner Tülle kommt. Je zwei Hälften werden mit dem Guss an einen ganzen Tannenbaum geklebt, sodass er schließlich stehen kann. Über Nacht trocknen lassen. Zuckerguss in einer luftdichten Plastikbox aufbewahren.
Am nächsten Tag die Tannenbäume verzieren mit Zuckerguss, Perlen und Kristallzucker.
Zum Rezept: Tannenbäume aus Lebkuchen

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Klassiker zu Weihnachten: das Lebkuchenhaus

Den Teig für Ihre eigenen vier Wände aus Lebkuchen können Sie einfach selbst herstellen. Der Zuckerguss dient nicht nur der Verzierung, sondern auch als "Mörtel", der das Haus zusammenhält. Beim "Streichen" mit Lebensmittelfarben können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen!

Tipp: Beim Verarbeiten großer Mengen Teig darauf achten, dass er nicht zu warm wird - am besten portionsweise ausrollen und den restlichen Teig im Kühlschrank lassen.

Zugegeben - ein bisschen Zeit und Muße sollten Sie für das hübsche Lebkuchen schon einplanen. Der Lebkuchenteig sollte am besten wieder über Nacht ruhen, am nächsten Tag schneiden Sie dann aus dem ausgerollten Teig Wände, Dachteile und Boden gemäß unserer Vorlage aus. Aus Vordxer- und Rückseite des Hauses werden vor dem Backen Fenster und Türe ausgeschnitten.

Mit Zuckerguss werden ach dem Backen und Auskühlen zunächst die einzelnen Teile zum Häuschen zusammengeklebt, danach wird selbiges liebevoll verziert.
Zum Rezept mit Anleitung: Lebkuchenhaus backen

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Lebkuchen-Tischdeko: Haus vom Nikolaus

Das Haus vom Nikolaus aus Lebkuchenteig schmückt auf der Weihnachtstafel jeden Platz. Passend zur Lebkuchen-Deko werden die Servietten mit einem Haus bestickt. 

Zum Rezept: Lebkuchen-Häuschen
Zur Anleitung: Servietten

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Sterne aus Lebkuchen

Die Lebkuchensterne sehen zauberhaft aus als Anhängerchen am Weihnachtsbaum, Geschenk oder vor dem Fenster.

125 g Honig, 75 g Zucker, und 75 g Butter erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen. 300 g Mehl, 2 Tl Backpulver und 2 El Lebkuchengewürz mischen. Honigmischung und 1 Ei zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt über Nacht kalt stellen.

Teig in mehrere Portionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 0,5 Zentimeter dick ausrollen. Sterne ausstechen, auf Bleche mit dauerbackfolie legen, Aus der Mitte kleinere Sterne ausstechen und Löcher zum Aufhänger bohren.

100 g bunte, harte Fruchtbonbons grob zerkleinern und einige Stücke in die Mitte der inneren Sterne legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten etwa 12 bis 14 Minuten backen. Auf der Folie abkühlen lassen.

125 g Puderzucker und 2 bis 3 El Zitronensaft zum Guss verrühren, in einen Spritzbeutel füllen uns Lebkuchensterne nach Belieben verzieren.

Ausstechformen gibt es zum Beispiel bei: www.meincupcake.de

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Lebkuchen als Deko

Bevor die Weihnachtsgäste ihren Lebkuchen mit nach Hause nehmen, schmückt das Gebäck die winterlichen Zweige auf der Weihnachtsfesttafel.

Für die Lebkuchen-Deko den Lebkuchenteig ausrollen und verschiedene Ausstecher in den Teig drücken. Ein Loch für die Schnur in jede Figur hineinstechen und backen. Nach dem Abkühlen mit Zuckerguss bemalen und beschriften, mit buntem Paketband versehen. Ein paar Zweige mit weißem Sprühlack überziehen, trocknen lassen und die Lebkuchenfiguren daran hängen.

Zum Rezept: Lebkuchenanhänger backen.
Ausstechformen gibt es zum Beispiel bei: www.laegel.net

Mehr zum Thema:
Weihnachtsdeko selber machen: Tischdeko & viele Ideen zum Basteln

Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!