Rapsöl: wertvoller Alleskönner

Promotion

Im Frühsommer blühen die gelben Rapsfelder und strahlen mit der Sonne um die Wette. Bei der Ernte im Juli zeigt sich dann, was in den goldgelben Feldern steckt: Aus den Blüten sind Schoten mit kleinen, schwarzbraunen Saatkörner entstanden, aus denen hochwertiges, wertvolles Rapsöl gepresst wird. Dieses Öl zählt zu den Spitzenreitern in deutschen Küchen, weil es vielseitig und gesund ist.

Die Geschichte des Rapsöls

Jahrzehnte lang wurde das wertvolle Rapsöl hinter der neutralen Bezeichnung "Reines Pflanzenöl" versteckt. Mittlerweile tritt das sogenannte "Gold des Nordens" offen in Erscheinung. Insgesamt gibt es mittlerweile über 50 verschiedene, als solche deklarierte Rapsöle. In der Gunst des Verbrauchers steigt das Rapsöl stetig, aktuell handelt es sich bei über 30 Prozent der Öle, die in deutschen Küchen verwendet werden, um das geschmacks- und geruchsneutrale Rapsöl. Auch in vielen Mayonnaisen, Salatdressings oder Margarinen findet Rapsöl Verwendung. Seit einiger Zeit gibt es sogar ein spezielles Rapsöl-Siegel, das die Produkte kennzeichnet, in denen der Fettanteil aus mindestens 50 Prozent des goldgelben, wertvollen Rapsöls besteht.

Alles Gute für die Gesundheit

Lange Zeit wurde jede Art von Fett verteufelt. Heute weiß man: Der Körper braucht Fett. Bestimmte Vitamine können nur durch Beigabe von Fett aufgenommen werden, und auch das Öl selbst liefert wichtige Nährstoffe. Mit Blick auf die Zusammensetzung von Fettsäuren schneidet das Rapsöl im Vergleich zu anderen Speiseölen besonders gut ab. Es enthält nur wenig gesättigte Fettsäuren, dafür aber einen hohen Anteil einfach und mehrfach ungesättigter Fettsäuren. Entscheidend sind dabei die Omega 3- und die Omega 6-Fettsäuren. Beide unterstützen unsere Gesundheit, sie sollen sogar helfen, Herzinfarkten, Rheuma und Hauterkrankungen vorzubeugen.
Außerdem bietet Rapsöl einen hohen Gehalt an natürlichem Vitamin E. Dieser Inhaltsstoff unterstützt unser Immunsystem und schützt die Zellen. Schon ein Esslöffel Rapsöl auf dem Salat deckt über 30 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin E.

Schmackhafter Alleskönner

Rapsöl ist in der Küche universell einsetzbar. Kochen, Backen, Braten: Das heimische Pflanzenöl gibt allen Speisen eine besondere, gesunde Note und hat viele Vorteile zu bieten. So können auch hohe Temperaturen dem hellgelben, feinen Rapsöl nichts anhaben: Braten und sogar Frittieren werden mit diesem Öl zum Kinderspiel. Trotz der dabei entstehenden hohen Temperaturen bleibt das Rapsöl stets geruchlos - ein Segen gerade in modernen, offenen Küchen. Das feine Rapsöl ist außerdem geschmacksneutral, es überlässt den übrigen Zutaten die Hauptrolle: Süße Kuchen oder herzhafte Gerichte können problemlos mit Rapsöl zubereitet werden.
Für Salate und feine Dips eignen sich auch spezielle, kaltgepresste Varianten des Rapsöls: Sie weisen eine goldgelbe Farbe und einen feinen, leicht nussigen Eigengeschmack auf.
Extra-Tipp für ein delikates Weihnachtsgeschenk: Mit Kräutern und Gewürzen lässt sich aus Rapsöl ein wunderbares Würzöl zaubern. Estragon, Lorbeer oder Chili einfach in eine saubere Flasche füllen, mit dem geschmacksneutralen Rapsöl auffüllen und mindestens eine Woche lang ziehen lassen. Bei richtiger Lagerung ist Rapsöl übrigens lange haltbar. Wie jedes Speiseöl sollte es dunkel und kühl aufbewahrt werden, dann steht langem Genuss nichts im Wege!
Mehr Informationen über Rapsöl finden Sie unter