Fit in den Frühling Bewegung und gesunde Ernährung machen munter!

Der Frühling ist da, wir freuen uns und sind voller Elan! Mit der richtigen Ernährung und ein bisschen Bewegung können wir der berühmt-berüchtigten Frühjahrsmüdigkeit entgegentreten!

Die Basics der gesunden Ernährung

Die Grundlagen: abwechslungsreich, ausgewogen und möglichst frisch. Obst und Gemüse stehen idealerweise fünfmal am Tag auf dem Speiseplan, 500 bis 800 Gramm sollten es insgesamt werden. Das gelingt leichter, als man denken mag. Denn auch ein Glas Fruchtsaft oder eine Portion getrocknete Pflaumen zählen als Obstportion. Gemüse sollte auf jeden Fall in der Hauptmahlzeit des Tages enthalten sein - als Beilage oder auch in Form eines Eintopfes, einer Suppe, wie zum Beispiel einer sättigenden Minestrone oder als Auflauf, wie etwa dem Gemüsegratin. Das Abendessen lässt sich mit einem kleinen Salat aufwerten, auf dem Käsebrot zum Frühstück machen sich Radieschen und Gurken gut, und als Zwischenmahlzeit eignen sich Sticks aus Gurken, Paprika und Karotten oder ein Glas Gemüsesaft. Noch ein Hinweis: Tiefgekühltes Obst und Gemüse (in purer Form!) sind ebenso gesund wie frisches, in der Dose stecken deutlich weniger Vitamine.
Schnelle Energie bringen Kartoffeln, Brot, Reis oder Nudeln. Sie enthalten Kohlenhydrate. Gerne dürfen es dabei übrigens Vollkornprodukte sein, die zusätzliche Ballaststoffe liefern. Zum Frühstück eignen sich außerdem Getreideflocken. Haferflocken zum Beispiel enthalten viel Zink, schon fünf Esslöffel decken den Tagesbedarf. Lecker und sättigend ist zum Beispiel ein Knuspermüsli.
Eiweiß steckt in Käse, Milch, Joghurt oder auch Fisch und Fleisch. Eine Faustregel besagt: Etwa ein Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht pro Tag sollte man zu sich nehmen. Als energiebringender Snack in Schule und Büro eignen sich übrigens Nüsse, sie liefern ebenfalls viel Eiweiß.

Was ist in Sachen Ernährung sonst noch wichtig?

Zunächst räumen wir mit einem Vorurteil auf: Fett ist nicht immer schlecht! Lange Zeit wurde das behauptet, heute aber weiß man, dass gesunde Fette unsere Ernährung bereichnern. Sie helfen zum Beispiel unserem Körper dabei, Vitamine und Mineralstoffe aus der Ernährung aufzunehmen. Zu den hochwertigen Pflanzenölen zählen Oliven-, Raps-, Sonnenblum- oder Weizenkeimöl. Aufpassen sollte man hingegen mit den gesättigten Fettsäuren. Sie können den Cholesterinspiegel erhöhen und unseren Bauch wachsen lassen. Gerade in fertigen Snacks und Süßem steckt oft viel vom ungesunden Fett.
Zur ausgewogenen Ernährung es gehört auch, ausreichend zu trinken! Etwa anderthalb bis zwei Liter sollten es am Tag sein. Auch Suppen, Obst und Gemüse liefern Flüssigkeit. Ansonsten eignen sich besonders gut Mineralwasser und Tees, wie zum Beispiel ein erfrischender Hagebutten-Mango-Eistee. Noch ein Hinweis: Limonaden enthalten oft viel Zucker, Joghurtdrinks und Milchshakes bringen zusätzlich Fett mit.

Wohlfühltipps: Bewegung & Wellness

Es gibt Tricks, mit denen man der Frühjahrsmüdigkeit entgegen wirken kann. Bewegung ist wichtig, damit wir uns rundherum wohl und fit fühlen. Der Deutsche Olympische Sportbund rät zu drei- bis viermal Sport in der Woche, jeweils 30 bis 60 Minuten. Durch die Bewegung werden in unserem Körper Glückshormone ausgeschüttet. Die ersten Sonnenstrahlen des Frühlings unterstützen den aufmunternden Effekt: Ein Spaziergang in der Mittagspause oder eine kleine Radtour nach Feierabend tun Körper und Seele gut. Der Olympische Sportbund hat weitere Tipps für Bewegung im Alltag: Morgens Zähneputzen auf einem Bein, Treppe statt Fahrstuhl benutzen, mit dem Rad zur Arbeit, zu Fuß zum Supermarkt und abends vor dem Fernseher ein paar Fitnessübungen.
Gegen Frühjahrsmüdigkeit helfen Kneipp-Anwendungen, wie zum Beispiel das kalte Armbad. Dazu tauchen Sie Arme und Hände etwa 40 Sekunden lang in kaltes Wasser. Anschließend das Wasser von den Armen streichen und ein wärmendes Shirt anziehen. Diese Anwendung aus der Wellness-Frühzeit stärkt die Abwehrkräfte, regt den Kreislauf an und hilft gegen Müdigkeit.
Ansonsten gilt im Frühling: Alle Sinne auf Empfang! Genießen Sie die ersten duftenden Blumen, frisches Saison-Obst, wärmende Sonnenstrahlen und den Anblick der ersten hellgrünen Blätter an den Bäumen!