Direkt zum Inhalt

Gemeinsam essen Abendessen: Rezepte & Tipps

Beim Abendessen kommen kalte und warme Gerichte auf den Tisch. Wir haben über 130 Rezepte fürs Abendessen und liefern gesunde Tipps!

Das Abendessen hat sich im Laufe der Jahrzehnte sehr gewandelt. Legendär ist das Abendessen früherer Zeiten mit belegten Broten und kleinen Extras wie Gewürzgurken oder einem gekochten Ei. Heutzutage ist das Abendessen oft die Hauptmahlzeit des Tages. Dann kommen alle zusammen, haben Zeit und Ruhe, um das Essen zu genießen.

Das Abendessen zelebrieren

Gerade weil der Alltag oftmals hektisch ist, sollte man das Abendessen in entspannter Atmosphäre genießen. Extra-Tipp: Klären Sie keine komplizierten Angelegenheiten beim Abendessen, führen Sie keine nervenaufreibenden Diskussionen. Dafür ist nach dem gemütlichen, entspannten Abendessen Zeit.

Und damit allen das Abendessen schmeckt, sollten Sie für Abwechslung sorgen. Eventuell bietet sich ein Plan für die Woche an. Jedes Familienmitglied kann seine Wünsche äußern, zum Abendessen wechseln sich dann kalte und warme Gerichte ab, die Abwechslung schmeckt am Ende allen. Der Wochenplan macht auch den Einkauf fürs Abendessen einfacher und entspannter.

Schnelle Gerichte fürs Abendessen

Gerade abends nach einem langen Tag fehlt uns die Energie, um aufwändige Gerichte zuzubereiten. Wählen Sie zum Abendessen also schnelle, einfache Gerichte wie Rührei mit Schinken, Fisch mit saisonalem Gemüse oder Suppen, die Sie sogar gleich für mehrere Tage vorkochen können. Generell können Sie oft wunderbar schon für das nächste Abendessen mitplanen, das spart Zeit. So gibt es etwa zum ersten Abendessen Pellkartoffeln mit Kräuterquark und am nächsten Abend aus den restlichen Kartoffeln einen Salat oder Bratkartoffeln.

Tipp: Spannen Sie zum Gemüseschnippeln den Rest der Familie mit ein – dann ist die Arbeit gerecht verteilt, das Kochen geht schnell, und später schmeckt das Abendessen allen doppelt gut.

Das Abendessen – macht spätes Essen dick?

“Morgens essen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann” – diese alte Redewendung kennen alle, sie hat in einem Punkt noch Bestand: Man sollte die Gesamttagesbilanz an Kalorien im Auge behalten. Wer also ein deftiges Mittagessen isst, braucht zum Abendessen nur noch eine Kleinigkeit.

Nach heutigen Erkenntnissen ist es nicht relevant, wann man die größte Mahlzeit des Tages zu sich nimmt. In Südeuropa beispielsweise ist das Abendessen seit jeher am kühlen Abend ddie Hauptmahlzeit des Tages. Auch in Großbritannien isst man zum Lunch lediglich Sandwiches und trifft sich zum gemütlichen Abendessen mit der Familie.

Auch hierzulande hat sich das Abendessen vielfach zur Hauptmahlzeit des Tages entwickelt. Nach dem Job wird abends gekocht und in Ruhe gegessen.

Fürs Wohlbefinden ist es besser, zum Abendessen leichte Gerichte zu sich zu nehmen. Schwer verdauliche Lebensmittel wie üppige Braten mit Sauce, aber auch Blattsalate und Kohlgerichte können unsere Nachtruhe empfindlich stören. Ideal sind zum Abendessen eiweißhaltige, leichte Gerichte wie Fisch oder Geflügel mit Gemüse.

Das Abendessen – Dinner cancelling

Dinner cancelling heißt, man verzichtet auf das Abendessen. Am Nachmittag nimmt man die letzte Mahlzeit zu sich und isst über einen Zeitraum von 12 bis 14 Stunden nichts. Angeblich soll der Verzicht auf das Abendessen gut für die schlanke Linie sein und diverse Hormone verstärken, die uns schöner, strahlender und fitter machen sollen. Studien, die den Erfolg des Verzichtes auf das Abendessen belegen, gibt es allerdings nicht. Nachteil: In der Nacht droht Hunger! Dann schläft man schlecht oder plündert den Kühlschrank.

Mehr Rezepte für Ihr Abendessen

Abendessen: wärmende Suppen
Abendessen: Frischkäse-Variationen fürs Brot
Abendessen: Pfannkuchen für die ganze Familie
Abendessen: Snacks mit Tomaten
Abendessen: Würziges mit Ziegen- oder Schafskäse
Abendessen: alle lieben Nudeln
Abendessen: sättigende Salate mit Nudeln, Couscous & mehr