Direkt zum Inhalt

Basilikum: das italienische Kraut

Basilikum gehört in die italienische Küche wie Pasta, Parmesan und Mozzarella. Rezepte und Küchentipps rund um das aromatische Kraut.

Bereits der würzige und aromatische Duft von frischem Basilikum macht Lust auf die mediterrane Küche. Vor allem in Italien und Frankreich werden Gerichte mit Basilikum gewürzt. Verarbeitet mit Olivenöl und Parmesankäse zu leckerem Pesto oder als würzige Zutat in Tomatensauce ist Basilikum ein Gedicht – Tomaten mit Mozzarella und Basilikum ist ein Klassiker.

Basilikum schmeckt nicht nur unverwechselbar gut, es stecken auch ätherische Öl in dem Kraut, die Basilikum den pfefferigen bis feurigen Geschmack verleihen und auch gut für die Gesundheit sind. Basilikum wird viel in Gewächshäusern gezogen und ist dadurch die meiste Zeit des Jahres in den Supermärkten erhältlich; trotzdem lieben wir Basilikum hauptsächlich im Sommer, wenn es mit Tomaten und Co. südliches Flair auf den Teller zaubert. Mehr Tipps und Infos rund ums “Königskraut” Basilikum.

Basilikum-Tomaten-Pizza und Basilikum-Ravioli mit Zucchini
Basilikum-Tomaten-Pizza und Basilikum-Ravioli mit Zucchini

Basilikum in der Küche
Frisches Basilikum ist im Topf oder als Bund erhältlich; die zarten, empfindlichen Blätter zupft man einfach ab und verarbeitet sie am besten im Ganzen. Wenn Sie die Blätter zerkleinern, nehmen Sie dazu ein scharfes Messer. Im Bund gekauftes Basilikum müssen Sie schnell verarbeiten. Es hält sich im Kühlschrank maximal einen Tag. Geben Sie Basilikum immer erst zum Schluss an die Speisen, da Basilikum beim Kochen an Aroma verliert und Gerichten ein bitteren Beigeschmack verleiht.

Basilikum schmeckt in Salaten, zu Pasta, Fleisch und Fisch. Ganz besonders harmoniert Basilikum mit Tomaten und Tomatengerichten. Basilikum ist eine wichtige Zutat im Pesto und unverzichtbarer Bestandteil von Pizzagewürzen und italienischen Kräutermischungen. Man kann Basilikum auch in Essig oder Öl ansetzen und Kräuterlikör sowie Bowle daraus zubereiten. Basilikum lässt sich übrigens in Blumentöpfen auf dem Balkon oder im Garten ganz leicht selbst anpflanzen.

Getränke mit Basilikum

Aprikosen mit Basilikum

Basilikum: Sorten
Von süßlich über scharf bis kampferartig unterscheiden sich die verschiedenen Basilikum-Sorten in Geschmack und Aussehen: Das Genoveser Basilikum stammt aus dem Mittelmeerraum und ist die in Mitteleuropa bekannteste Sorte. Rotblättriges Basilikum wie “Dark Opal” oder “Purple Ruffles” stammen aus Japan, Thai-Basilikum aus Thailand. Zudem gibt es besonders aromatische Sorten wie Zimt-Basilikum, Lakritz-Basilikum oder Zitronen-Basilikum – die stammen aus verschiedenen Teilen der Welt. Aus Afrika, das neben Indien als Herkunftsland des Basilikums gilt, kommen Sorten wie “African Green” und “African Blue”.