Direkt zum Inhalt

Brunch: Genuss für Langschläfer

Mit einem Brunch startet man gemeinsam mit unseren Gästen genussvoll in den Tag. Wir haben tolle Rezepte für den Brunch: selbst gebackene Brötchen, süße Kuchen, Ei in allen Variationen und noch viel mehr. So wird der Brunch lecker, gesellig und schön!

Nüchtern betrachtet ist der Brunch die Kombination aus Frühstück und Mittagessen (Breakfast und Lunch = Brunch). Aber der Brunch ist mehr als die Verbindung zweier Mahlzeiten – er ist ein gemütliches, ausgedehntes Frühstück mit Freunden und Familie.

Zum Geburtstag, zur Wohnungseinweihung oder auch einfach nur als kleines Familienfest an einem ruhigen Sonntag – ein Brunch passt immer! Es gibt Croissants, Brötchen, herzhaften und süßen Brotbelag, Kaffee, Obstsalat, Pudding und vieles mehr.

Brunch für Gäste: Unsere besten Tipps

Schritt 1 zum Brunch: Startzeit für den Brunch. Langschläfer freuen sich, wenn der Brunch zwischen 11 und 12 Uhr beginnt – nach dem Ausschlafen ersetzt der Brunch dann wunderbar gleich zwei Mahlzeiten – das Frühstück und das Mittagessen. Wenn Sie Familien mit Kindern einladen, ist es besser, wenn der Brunch schon gegen 10 Uhr beginnt.

Schritt 2 zum Brunch: Die Einladung zum Brunch. Zum unkomplizierten Brunch können Sie einfach per Rundruf oder Mail einladen. Soll der Brunch zu einem bestimmten Anlass stattfinden, ist eine schriftliche Einladung mit zeitlichem Vorlauf schön.
Unser Extra-Tipp: Denken Sie bei der Einladung zum Brunch durchaus auch schon an das Ende der Veranstaltung. Denn ein gemütlicher Brunch dehnt sich ohne vorher gesetzten zeitlichen Rahmen leicht bis in den frühen Abend aus. Nett und charmant ist es, wenn Sie bei der Einladung einen krönenden, gemeinsamen Abschluss vorschlagen: einen kleinen Spaziergang zum Beispiel.

Alle Leckereien stehen für den Brunch bereit: Ein Buffet ist ideal!

Schritt 3 zum Brunch: Essen und Trinken. Der Brunch ist auch deshalb so beliebt, weil sowohl Gastgeber als auch Gäste aus dem Vollen schöpfen können: Brötchen, Kuchen, Brotbelag aller Art, Rührei, Pancakes, Gemüsesticks, Obst – alles passt zum Brunch. Die Vorbereitung für den Gastgeber ist recht unkompliziert, und jeder Gast findet garantiert etwas nach seinem Geschmack.

Für den Brunch empfiehlt sich für alle Köstlichkeiten ein Buffet, an dem sich jeder Gast zu jeder Zeit nach Herzenlust bedienen kann. Als Gastgeber können Sie sich entspannen, selbst den Brunch genießen und müssen nur hin und wieder nachsehen, ob noch alles in ausreichender Menge vorhanden ist.

Zwei Tipps fürs Buffet zum Brunch: Wählen Sie einen schmalen Tisch, damit die Gäste leicht an alles herankommen und stapeln Sie hoch – mehrere Ebenen wirken dekorativ. Dafür eignen sich Etageren, oder Sie decken umgedrehte Kochtöpfe und Schüsseln mit einem Tischtuch ab und haben so eine zweite Etage für Brotkörbe, Salatschüsseln, Kuchen und all die anderen Köstlichkeiten für den Brunch.

Schritt 4 zum Brunch: Eine schöne Deko. Der Brunch ist fröhlich, frisch und unkompliziert – und genauso ist auch die Deko! Wiesenblumen in einer Vase auf dem Tisch, Muffins auf einer Etagere, bunte Servietten, farbintensive Marmeladen in Glasschälchen, vielleicht ein kleines Willkommenskärtchen an jedem Platz – mehr braucht es kaum. Teelichter auf der Tafel sorgen zusätzlich für eine wohlige, feierliche Atmosphäre.

Fröhliche Tischdeko für den Brunch mit hellen Farben und frischen Blumen.

Unser Tipp: Natürlich können Sie einen Brunch mit schöner Deko und vielen Leckereien auch in kleiner Runde genießen! Gönnen Sie sich zu zweit oder mit Ihrer Familie einen gemütlichen Brunch am Wochenende – nach einer anstrengenden Arbeitswoche haben Sie sich diesen kleinen Luxus verdient! Die Vorbereitungen für den privaten Brunch gehen schnell: frische Brötchen vom Bäcker, Rührei, Obstsalat mit Joghurt und viel Zeit und Ruhe!

Brunch als Mottoparty

Ein Brunch ist auch toll als Motto-Party oder zu festlichen Anlässen.

Auch den Brunch kann man, so wie andere Partys, wunderbar unter ein Motto stellen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem “Brunch Provençale”? Hier können Sie die ländliche Gemütlichkeit Frankreichs auf den Tisch zaubern – mit Sträußchen aus getrocknetem Lavendel, Geschirr in zarten Lilatönen und passenden Leckereien wie etwa einem Provenzalischem Kir als Begrüßungsdrink und Orangen-Crêpes, die sich “Süße Französin” nennen.

Auch andere Mottopartys für den Brunch sind denkbar: “Sommerfest” auf der Terrasse oder dem Balkon, “Vitaminkick” mit viel Obst, Müsli und frisch gepressten Säften oder ein Brunch unter dem Motto “Kraftspender” mit herzhaften Gerichten wie Lachs, Ei-Variationen und würzig belegten Sandwiches.

Auch zu speziellen Anlässen und Festtagen wie Ostern, Weihnachten oder Neujahr trumpft der Brunch auf: Dann gibt es saisonale Köstlichkeiten wie Hefezopf oder Punschgelee. Die Deko zum Brunch passt sich dem Fest an etwa mit bunten Eiern, Wunderkerzen und Glücksbringern oder selbst gebackenen Plätzchen als Gastgeschenk im Tütchen an jedem Platz.