Pfannkuchen-Rezept: So gelingt der perfekte Pfannkuchenteig

Ob süß oder herzhaft: Alle lieben Pfannkuchen! Wir verraten den besten Pfannkuchen-Grundteig und leckere Rezepte für Pfannkuchen, Pancakes und Co.
In diesem Artikel
Grundrezept für Pfannkuchen
Süße Pfannkuchen: Beliebte Toppings
Rezepte: Herzhafte Pfannkuchen
Zubereitungstipps für Pfannkuchen
Pfannkuchen international: Crêpes, Pancakes & Co.

Grundrezept für Pfannkuchen

Zutaten für etwa 10 Stück:

  • 200 g Mehl
  • 500 ml Milch
  • 3 Eier (Kl. M)
  • 1 Prise Salz
    für süße Pfannkuchen zusätzlich:
  • 1 El Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

1. Mehl und Milch mit einem Schneebesen glatt rühren. Eier einzeln unterrühren und Salz zugeben. Für süßen Teig beide Zuckersorten unterrühren. Teig 30 Minuten quellen lassen.

2. Eine beschichtete Pfanne (26 cm Durchmesser) erhitzen und dünn mit Öl auspinseln. Mit einer Kelle etwas Teig in die Pfanne geben und duch Schwenken verteilen. Wenn die Oberseite anfängt zu stocken und die Unterseite hellbraun ist, Pfannkuchen wenden und zu Ende backen. Mit Rest Teig ebenso verfahren. Fertige Pfannkuchen im Ofen bei 80 Grad warm halten.

 

Süße Pfannkuchen: Beliebte Toppings

Ob mit Kompott, Früchten, Sirup oder Zimt-Zucker: Pfannkuchen steht so gut wie jedes süße Topping. Hier gibt's unsere besten Rezepte:

Apfelkompott
30 Min.
kcal: 174 pro Portion
Pfannkuchen mit Apfelmus sind schnell zubereitet und noch schneller verputzt. Wir verraten, wie Sie frisches Apfelkompott im Handumdrehen selbst zubereiten können.
Kirschkompott
10 Min.
kcal: 134 pro Portion
Heiße Liebe: Kirschkompott, Waffeln oder Pfannkuchen passen einfach perfekt zusammen. Hier gibt's das Grundrezept.

Zimt-Zucker richtig mischen

Schneller geht's kaum: Mit Zimt und Zucker ist jeder Pfannkuchen im Nu bereit zum Vernaschen. Wir verraten, wie die richtige Mischung kinderleicht gelingt.

Pfannkuchen mit Zucker

So geht's:

4 El Zucker mit 1 El Zimt mischen und in ein gut verschließbares Glas füllen. Für eine leichtere Zimtnote den Zucker mit einer Zimtstange in ein Glas geben und über mehrere Tage oder Wochen ziehen lassen. Die Intensität können Sie selbst bestimmen, indem Sie die Zimtstange nach einigen Tagen wieder entfernen.

Wenn es draußen heiß wird, sorgen cremiges Vanillie-Eis und frisches Frucht-Sorbet für die richtige Abkühlung auf unseren Pfannkuchen. Etwas raffinierter serviert werden sie mit süßen Füllungen aus Quark oder Schokopudding und unseren Rezepten für selbstgemachten Sirup:

Für die Extra-Portion Frucht sorgen außerdem süße Beeren und in Spalten geschnittenes Obst. Dafür einfach die gewünschte Menge Teig in die Pfanne geben und die Früchte auf den Teig geben, sobald dieser anfängt zu stocken. Pfannkuchen bis zum gewünschten Bräunungsgrad weiterbacken, wenden und fertig garen.

Rezept: Johannisbeer-Pfannküchlein

Kleine Pfannkuchen werden durch schwarze Johannisbeeren besonders aromatisch

Rezepte: Herzhafte Pfannkuchen

Einfach den Zucker im Pfannkuchen-Grundrezept weglassen – schon entsteht ein neutraler Teig, der nach Lust und Laune gewürzt und kombiniert werden kann. Ob Lachs, Frischkäse, Gemüse oder Fleisch – es bietet sich fast alles als Füllung oder Belag für Pfannkuchen an. Gefüllt können sie zudem wunderbar im Ofen überbacken werden. Und auch der Teig lässt sich schon pikant aufpeppen: mit frischen Kräutern, Gewürzen oder Polenta.

Zubereitungstipps für Pfannkuchen

Fürs Backen von Pfannkuchen reichen eine Schüssel, Schneebesen oder Mixer und eine Pfanne. Wer die besonders dünnen Crêpes oder einfach nur ganz oft Pfannkuchen machen möchte, kann sich die Arbeit mit einigen Helfern erleichtern. Mit diesen Küchenhelfern wird das Backen besonders leicht:

  • Palette: Wer seine Pfannkuchen unkompliziert zusammenklappen möchte, kann eine Pallette nutzen. Dabei handelt es sich um eine Art Pfannenwender, der besonders schmal und lang ist.
  • Teigstreicher: Sie lieben Ihre Pfannkuchen schön dünn? Dann lohnt sich die Anschaffung eines Teigstreichers. Damit lässt sich der Pfannkuchenteig gleichmäßig in der Pfanne verteilen.
  • Crêpe-Pfanne: Traditionell werden die dünnen Eierkuchen auf einer Crepière, einer gusseisernen Platte gebacken. Zuhause reicht eine weite Pfanne mit möglichst flachem Rand.

Tipp: Zum Backen von Pfannkuchen eignet sich eine gusseiserne oder beschichtete Pfanne am besten. So bleibt der Teig nicht kleben.

Pfannkuchen international: Crêpes, Pancakes & Co.

In Berlin nennt man ihn Eierkuchen, in Sachsen Plinsen und in Bayern Schmarrn – der Pfannkuchen hat sogar in Deutschland vielerorts seinen eigenen Namen und oft auch eine eigene Zubereitungsart. Die österreichische Form ist der Palatschinken. Mit Crêpes, Blini und Pancakes landen auch die anderen internatioanlen Verwandten häufig auf unseren Tellern. Wir zeigen, wie man sie zubereitet und verraten köstliche Rezeptideen.

Pancakes werden hierzulande immer beliebter, besonders zum Brunch schmecken sie hervorragend. Pancakes sind kleiner und dicker als Pfannkuchen, da sie mit Backpulver zubereitet werden. In den USA werden sie vor allem mit Ahornsirup und Beeren zubereitet.

Crêpes sind hauchdünn und werden traditionell auf einer gusseisernen Platte zubereitet. Der Teig ist dünnflüssiger als der für Pfannkuchen und enthält im Vergleich mehr Eier. Das wohl bekannteste Crêpe ist das Crêpe Suzette, das mit frischem Orangensaft und Orangenlikör flambiert wird.

Rezept: Blinis mit Auberginencreme

Blini mit Auberginencreme

Der Blini ist eine russische Variante des Pfannkuchens, der Teig kann aus verschiedenen Mehlsorten bestehen. Traditionell werden Buchweizenmehl, Hefe und Wasser (oder Milch) mit Eiern zu einem Teig verarbeitet. Blinis werden gefüllt oder gefaltet und mit saurer Sahne, Quark oder Kaviar serviert. Zum Tee reicht man sie mit Konfitüre, Honig oder gesüßte Kondensmilch.

Blini-Rezept

Vegetarische Rezepte