Direkt zum Inhalt

Weiße Schokolade

Weiße Schokolade ist nicht gerade ein Diätmittel, aber einfach lecker! Viele Feinschmecker bevorzugen diese helle Version der Schokolade – besonders Kinder mögen ihren süßen und weichen Geschmack. Hier erfahren sie mehr über die weiße Schokolade. Vor allem im Sommer wird weiße Schokolade gerne gegessen. Die helle Süßigkeit passt wunderbar in die sonnige Jahreszeit und kommt dann gerne mit fruchtigen Füllungen wie Maracuja oder Erdbeer daher. Tipp: Frisches Obst wie Erdbeeren oder Trauben in geschmolzene weiße Schokolade eintauchen – einfach himmlisch!
Weiße Schokolade ist schön süß und liebt fruchtige Füllungen.
Weiße Schokolade ist schön süß und liebt fruchtige Füllungen.

Warum ist weiße Schokolade weiß?
Eine Besonderheit zeichnet diese Sorte im Gegensatz zu den anderen Schokoladensorten aus: Weiße Schokolade enthält keine Kakaomasse, sondern nur Kakaobutter. Daher hat sie eine so schöne helle Farbe und ist nicht braun. Zudem enthält die weiße Schokolade zusätzlich Zucker, Milchpulver und Vanillearoma – das macht sie ebenfalls hell und vor allem ziemlich süß.

Den etwas höheren Fett- und Kaloriengehalt als bei anderen Schokoladensorten kann man nicht leugnen: Eine Tafel weiße Schokolade hat rund 540 Kalorien, die gleiche Menge Bitterschokolade bringt es “nur” auf rund 480 Kalorien. Aber: Der Genuss ist bei Schokolade ohnehin das Wichtigste!