Direkt zum Inhalt

Rezept Maronen-Knusperhüllen mit frischen Feigen

Aus
Living at Home 10/2010
Zurück
Zutaten
Für: 
12
Personen
150
ml
Sahne
1
Blatt
Gelatine
20
g
dunkle Schokolade, min. 70 % Kakao
0,5
Vanilleschote
100
g
vorgegarte Maronen
70
ml
Milch
70
ml
Ahornsirup
75
g
geschälte Haselnüsse, grob gehackt
60
g
Butter
6
Frühlingsrollenblätter, 25 x 25 cm
1
El
Puderzucker
7
reife Feigen
Minze zum Garnieren
außerdem:
12er-Muffinblech, Spritzbeutel
Zubereitung: 
125 ml Sahne steif schlagen und kalt stellen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Schokolade grob hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen.
Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark herauskratzen. Maronen mit Milch, Vanilleschote und -mark zugedeckt bei kleiner Hitze 10 Minuten weich kochen. Schote entfernen und alles zusammen mit Sirup in einer Küchenmaschine fein pürieren.
25 ml Sahne sanft erhitzen und darin die Gelatine nach Packungsanweisung auflösen.Gelatine und Schokolade unter das Maronenpüree rühren. Masse etwas abkühlen lassen, dann die geschlagene Sahne unterheben und bis zum Servieren kalt stellen.
Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen, abkühlen lassen. Ein Drittel der Nüsse fein mahlen. Butter schmelzen.
Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Teigblätter vierteln, dünn mit Butter bestreichen und mit etwas Puderzucker bestäuben. Die Hälfte der Blätter mit etwas Haselnussmehl und jeweils einem weiteren gebutterten und gezuckerten Blatt belegen. Die doppelten Blätter in die Mulden einer Muffinform drücken und 15Ð18 Minuten auf der untersten Schiene knusprig backen. Anschließend herausnehmen und abkühlen lassen.
Kurz vor dem Servieren mit gerösteten Haselnüssen ausstreuen und mit einem Spritzbeutel den Maronenschaum einfüllen. Feigen schälen, klein schneiden und auf dem Maronenschaum verteilen. Mit Minzeblättchen und Puderzucker garnieren.
Wenn Sie den Snack länger im Voraus zubereiten wollen, einfach vor dem Füllen dünn mit flüssiger Schokolade ausstreichen Ð das schützt vor zu schnellem Aufweichen.