Rezept Perlhuhn mit Kürbis-Chutney und Rosmarin-Kartoffeln

Aus Living at Home 1/2003
lah2003010942
pro
kcal: 586
75 Min.
Zutaten
Für: 4 Personen
  • 450 g Kürbisfleisch (bereits geschält und entkernt)
  • 100 g rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 El Öl
  • 100 ml Gemüsefond
  • 4 El Estragonessig
  • 3 El Hagebuttenmus (aus dem Reformhaus)
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 El Olivenöl
  • 1 Msp. Cumin (Kreuzkümmel)
  • 1 Perlhuhn (ca. 1,3 kg, vom Metzger in vier Teile geteilt)
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 400 g kleine Kartoffeln
  • 100 ml Geflügelfond
  • 50 g Sahne
  • 2 El heller Saucenbinder
  • 1-2 El Sherry
Zubereitung

1. Kürbisfleisch in grobe Würfel schneiden. Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Knoblauch pellen und fein hacken. 1 El Öl in einem Topf erhitzen. Kürbis, Zwiebeln und Knoblauch 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Mit Gemüsefond und Essig ablöschen und zugedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Hagebuttenmus, Salz und Pfeffer würzen.

2. Olivenöl, Salz, Pfeffer und Cumin verrühren. In einer Schüssel mit den Perlhuhnteilen vermischen. 2 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Perlhuhnteile rundherum anbraten. 2 Rosmarinzweige hinzufügen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 25 Minuten garen (Umluft nicht geeignet).

3. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser 15 Minuten garen. 1 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Kartoffeln 10 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun braten. 1 Rosmarinzweig abzupfen. Nadeln nach 5 Minuten Bratzeit hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Perlhuhnteile aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Bratfett bis auf 2 El aus der Pfanne wegschütten. Pfanne auf einer Herdplatte erhitzen. Mit Geflügelfond und Sahne ablöschen und aufkochen lassen. Saucenbinder einrühren und unter ständigem Rühren 2 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Sherry abschmecken. Perlhuhnteile, Chutney, Kartoffeln und Sauce auf Tellern anrichten. Rosmarinnadeln aus der Pfanne löffeln und über das Chutney verteilen.

TIPP: Perlhühner haben nur 135 Kalorien pro 100 g Fleisch. Sie eignen sich besonders gut für Gerichte, die sich nicht sofort auf den Hüften niederlassen. Das fettarme Fleisch sollte aber nicht ganz durchgaren, damit es schön saftig bleibt. Wer kein Perlhuhn findet, kann auch ein Masthähnchen nehmen, am besten eins aus Freilandhaltung.