Rezept Spinat-Ricotta-Ravioli

Aus Living at Home 2/2012
Zutaten
Für: 4 Personen
  • 350 g Hartweizenmehl (ersatzweise Weizenmehl Type 405)
  • 4 Bioeier (Kl. M)
  • 80 g junge Spinatblätter
  • 1 El Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Ricotta
  • Salz, Pfeffer
  • Muskat
  • etwas Parmesan, frisch gehobelt zum Servieren
Zubereitung

350 g Hartweizenmehl (ersatzweise Weizenmehl Type 405) auf die Arbeitsfläche geben. In der Mitte eine Mulde formen, 4 Bioeier (Kl. M) hineinschlagen und mit einer Gabel locker verquirlen. Teig mit den Händen einige Min. kräftig kneten, bis er glatt, formbar und elastisch ist. In Klarsichtfolie einschlagen und mindestens 30 Min. an einem kühlen Ort ruhen lassen.

80 g junge Spinatblätter in 1 El Butter andünsten. 1 Knoblauchzehe dazupressen und Spinat kurz zusammenfallen lassen. Blätter ausdrücken und fein hacken. Mit 250 g Ricotta mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

Pastateig in vier Portionen nacheinander mit der Nudelmaschine ausrollen, beginnend mit Stufe 1, endend mit Stufe 7. Den restlichen Teig jeweils in Folie wickeln, damit er nicht austrocknet. Den ersten Teigstreifen auf die leicht mit Mehl bestreute Arbeitsfläche legen. Je 1 Tl Füllung mit 4 cm Abstand zueinander und 2 cm von den Seitenrändern darauf verteilen. Den Teig drumherum dünn mit Wasser bepinseln. Zweite Teigplatte ausrollen und die erste samt Füllung damit bedecken. Die Zwischenräume zusammen- und Luft vorsichtig herausdrücken. Mit dem Teigrad um die Füllung herum ausschneiden. Restliche Teigstreifen auf dieselbe Weise füllen.

Die Ravioli in reichlich kochendem Salzwasser 3-5 Min. al dente garen, gut abtropfen lassen und mit frisch gehobeltem Parmesan servieren.