Rezept Wirsingrouladen mit Garnelenfüllung

Aus Living at Home 2/2002
lah2002020661
pro
kcal: 453
75 Min.
Zutaten
Für: 4 Personen
  • 1 großer Kopf Wirsing
  • Salz
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Chilischote
  • 5 El Öl
  • 2-3 El Currypulver
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 400 g rohe Garnelen ohne Kopf und Schale
  • 2 Eier (Kl. M)
  • 1 Gemüsezwiebel (400 g)
  • 25 g frischer Ingwer, gerieben
  • 1/2 Tl Kurkuma
  • 100 ml Orangensaft
  • 400 ml Gemüsefond
  • 100 Crème fraîche
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1/2-1 Tl Zitronensaft
  • 2 El Petersilie, abgezupft
Zubereitung

1. Wirsing putzen, 8 mittelgroße, grüne Blätter ablösen (übrigen Wirsing anderweitig verwenden). Blätter in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen. Auf einem Tuch auslegen und trockentupfen. Den Strunk flach schneiden.

2. Frühlingszwiebeln putzen und fein würfeln. Chili einritzen, entkernen und fein hacken. Beides in 2 El Öl andünsten. 1 El Curry zugeben und kurz mitanschwitzen. Toastbrot in kaltem Wasser einweichen. Garnelen fein hacken, mit gut ausgedrücktem Toast, der Frühlingszwiebelmischung und den Eiern zu einer glatten Masse verkneten, mit Salz würzen.

3. Masse längs auf die Mitte der Wirsingblätter verteilen. Seiten einschlagen, Rouladen fest aufrollen und die Enden feststecken. Zwiebel pellen und grob würfeln. Rouladen in 3 El heißem Öl rundherum leicht braun anbraten und herausnehmen. Zwiebelwürfel, Ingwer, Kurkuma und 1 El Curry andünsten. Mit Orangensaft und 200 ml Fond ablöschen. Rouladen zugeben und zugedeckt bei mittlerer Hitze 40 Minuten schmoren. Dabei nach 20 Minuten weitere 200 ml Fond angießen und die Rouladen wenden.

4. Rouladen herausnehmen, Sauce kurz pürieren. Durch ein Sieb streichen, mit Crème fraîche erneut gut aufkochen. Mit Salz, Pfeffer, Honig, Zitronensaft und Curry abschmecken. Rouladen zugeben und mit Petersilie und Curry bestreut servieren. Dazu passt frisch gekochter Reis mit Kidneybohnen.

TIPP: Um zu testen, ob die rohe Garnelenmasse richtig gewürzt ist, verfährt man wie mit Frikadellen: eine kleine Menge der Masse in 2 El heißes Öl geben, kurz braten und probieren. Gegebenenfalls kann die rohe Masse anschließend nachgewürzt werden, bis der gewünschte Geschmack erreicht ist.