Rezept Wraps mit Surimi und Chilimayonnaise

Aus Living at Home 2/2003
lah2003020992
pro
kcal: 520
40 Min.
Zutaten
Für: 8 Stück
  • Für 4 Wraps (8 Portionen):
  • 250 g Surimi (Krebsfleisch-Imitat)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 El Öl
  • 2 El Zitronensaft
  • 4 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 rote Pfefferschoten
  • 1 El Tomatenmark
  • 1 El Senf
  • 100 g Mayonnaise
  • 4 weiche Tortilla-Fladen
  • 8 Kopfsalatblätter
  • 50 g dänische Gewürzgurken-Scheiben
Zubereitung

1. Surimi in feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln längs in feine Streifen schneiden und 2 Minuten in einer Pfanne im heißen Öl braten. Mit dem Surimi mischen und mit Zitronensaft und Olivenöl vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Knoblauch pellen und mit Pfefferschoten, Tomatenmark, Senf und Mayonnaise fein pürieren. Mit Salz und eventuell einem Spritzer Zitronensaft würzen. Die Tortilla-Fladen mit der Sauce bestreichen, mit den Salatblättern belegen und die Surimi-Mischung mittig darauf anrichten. Gewürzgurken darauf legen und die Fladen fest zusammenrollen. In Klarsichtfolie wickeln und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

3. Die Wraps auspacken, in Abständen von 4-5 cm mit Zahnstochern durchstechen und zwischen den Zahnstochern in Scheiben schneiden. Mit den Schnittflächen nach oben auf einer Platte servieren.

TIPP: Surimi bekommen Sie beim Fischhändler, tiefgekühlt im Asia-Laden oder in gut sortierten Supermärkten. Surimi können Sie durch Nordseekrabben ersetzen. Tortilla-Fladen bekommen Sie beim türkischen Händler oder im Supermarkt.