Direkt zum Inhalt

Plätzchen: alle Rezepte im Überblick

Ohne Plätzchen wäre Weihnachten nur halb so schön! Allein der Duft der Weihnachtsplätzchen im Ofen erfüllt das Haus mit Vorfreude. Hier kommen über 90 Rezepte für traumhafte Plätzchen zu Weihnachten: von Klassikern über Weihnachtsplätzchen, die besonders Kindern schmecken bis hin zu unkomplizierten Plätzchen für Backanfänger.

Plätzchen aus Mürbeteig: das Grundrezept

Viele leckere Weihnachtsplätzchen werden aus Mürbeteig gemacht. Wir haben das Grundrezept (für rund 80 mittelgroße Plätzchen)!

300 g Mehl als Häufchen auf die Arbeitsfläche geben. In die Mitte eine Mulde drücken, 100 g Zucker und 1 Prise Salz darüberstreuen und 2 Eigelb (Kl. M) hineingeben. 200 g kalte Butter in Flöckchen auf dem Rand verteilen. Alles vom Rand aus rasch zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig für die Plätzchen kommt als Kugel in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde in den Kühlschrank.

Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Bleche mit Backpapier auslegen. Teig für die Plätzchen auf wenig Mehl etwa 3 mm dünn ausrollen. Formen ausstechen, Teigreste immer wieder zusammennehmen und nochmals ausrollen. Plätzchen auf die Bleche setzen und auf mittlerer Schiene 8-12 Minuten goldgelb backen.

Tipp für das Verfeinern der Weihnachtsplätzchen: Der Mürbeteig für die Plätzchen lässt sich aromatisieren. Probieren Sie doch einmal rote Pefferbeeren, Haselnusskrokant oder Yogitee. Die Würzzutaten infach unter den Teig für die Weihnachtsplätzchen kneten.

Teig-Rezept für Plätzchen: Grundrezept Mürbeteig ausdrucken

5 gute Tipps: So gelingen Ihre Plätzchen

  1. Gute Zutaten Die Plätzchen können nur so gut werden, wie ihre Zutaten sind. So sollte zum Beispiel die Schokolade für's Verzieren der Plätzchen erstklassig sein. Gemahlene Nüsse sollten Sie immer frisch kaufen, da Reste in der Tüte schnell ranzig werden.
  2. An das Rezept halten Wichtig für das Gelingen der Plätzchen sind besonders die Mengenangaben und Temperaturen. Ein Beispiel: Für Mürbeteig immer kalte Zutaten verwenden, für Rühr- und Hefeteige sollte alles Zimmertemperatur haben. Natürlich können Sie die Rezepte für die Weihnachtsplätzchen dennoch leicht abwandeln und beispielweise Mandeln anstelle von Haselnüssen verwenden.
  3. Teig für Plätzchen formen und ausrollen Für einige Plätzchen soll der Teig zur Rolle geformt werden, für andere flach ausgerollt. Das gelingt so: Für eine Rolle mit einem kleinen Brett über die Teig rollen. Für Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen den Teig auf Zucker ausrollen. Auch die Ausstechförmchen für die Plätzchen in Zucker tauchen.
  4. Plätzchen verzieren Nach dem Backen müssen die Plätzchen zunächst auskühlen. Dann geht es ans Verzieren: Mit bunten Perlen, Blüten und Figuren, die mit Zuckerguss auf die Weihnachtsplätzchen "geklebt" werden oder mit Schokolade. So glänzt die Schokolade schön: Kuvertüre grob hacken und rund zwei Drittel im warmen Wasserbad leicht schmelzen lassen und herausnehmen. Restliche Kuvertüre für die Plätzchen zugeben und verrühren. Dann alles zurück ins Wasserbad geben und schmelzen bis es zähfließend ist. Die Plätzchen einzeln auf eine Gabel legen und in die Schokolade tauchen oder Schokolade in einen Spritzbeutel füllen und auf die Plätzchen geben.
  5. Plätzchen aufbewahren Nach dem Backen und Verzieren müssen die Plätzchen gut auskühlen. Danach kommen sie in eine Blechdose, jede Sorte Plätzchen in eine separate Dose, um die Aromen nicht ungewollt zu mischen. Zwischen mehreren Lagen Pergamentpapier liegen die Plätzchen, die Dose kommt an einen trockenen, kühlen Ort. Sollen die Plätzchen mürbe bleiben (wie zum Beispiel Lebkuchen) kommt etwas Apfelschale mit in die Dose.

90 Rezepte für Weihnachtsplätzchen

Plätzchen gibt es in einer unglaublichen Vielfalt. Nussig, schokoladig, fruchtig - wir haben Rezepte für jeden Geschmack!

Plätzchen: Klassiker

Manche Plätzchen dürfen zu Weihnachten nicht fehlen: Zimtsterne, Kipferl, Dimonosteine oder Spritzgebäck. Für ein bisschen Abwechslung sorgen wir - mit unseren kleinen Variationen für klassische Plätzchen.

Die Plätzchen-Klassiker können Sie in der Fotostrecke anschauen oder jedes Rezept einzeln in der unten aufgeführten Liste anklicken. 

Plätzchen: besonders raffiniert

Die beliebten Klassiker bekommen in der Keksdose Gesellschaft: Diese Weihnachtsplätzchen sind raffiniert. Aromatische Zutaten machen die Plätzchen zum besonderen Genuss zu Weihnachten.

Die raffinierten Plätzchen können Sie in der Fotostrecke anschauen oder jedes Rezept einzeln in der unten aufgeführten Liste anklicken. 

Plätzchen: schnell & einfach

Besonders schön ist es natürlich, Weihnachtsplätzchen zu backen, wenn man viel Ruhe und Muße hat. Manchmal muss es aber schneller gehen. Dann sind diese Plätzchen genau das Richtige! Sie eignen sich für Eilige und Back-Anfänger.

Die Express-Plätzchen können Sie in der Fotostrecke anschauen oder jedes Rezept einzeln in der unten aufgeführten Liste anklicken. 

Plätzchen: Backen mit Kindern

Kinder lieben es, Plätzchen zu backen: Teig kneten, Plätzchen auszustechen und später reichhaltig verzieren. Hier kommen Rezepte für Plätzchen, die kleine Weihnachtsmänner und Elfen glücklich machen.

Die Plätzchen für Kinder können Sie in der Fotostrecke anschauen oder jedes Rezept einzeln in der unten aufgeführten Liste anklicken.