Rezept Aprikosenwähe mit Schmandguss

Aus Living at Home 7/2010
Rezept: Aprikosenwähe mit Schmandguss
pro Stück
kcal: 388
60 Min. Geh- und Backzeit
Zutaten
Für: 12 Personen
  • 150 ml Milch
  • 300 g Mehl
  • 0,5 Würfel Hefe (21 g)
  • 200 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • Salz
  • 9 große reife Aprikosen
  • 1,5 Vanilleschoten
  • 4 Eier
  • 2 Eigelb
  • 400 g Schmand
  • 1 El Speisestärke
  • 1 Tl fein abgeriebene Biozitronenschale
  • 3 El Semmelbrösel
  • 1 El Aprikosenkonfitüre
  • 30 g grobe Haferflocken
  • außerdem: tiefe Tarteform mit 28 cm Durchmesser
Zubereitung
1. Teig für die Aprikosenwähe

Die Milch in einem Topf lauwarm erhitzen. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln, mit etwas warmer Milch, 1 Tl Zucker und etwas Mehl vom Rand verrühren. An einem warmen Ort zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

Restliche Milch, 70 g Zucker, 75 g Butter und 1 kräftige Prise Salz zum Vorteig geben. Erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, bis dieser Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. Hefeteig zugedeckt etwa weitere 45 Minuten an einem warmen Ort auf etwa doppelte Größe gehen lassen.

Aprikosenwähe mit Schmandguss zubereiten
2. Aprikosenwähe mit Schmand übergießen

Inzwischen die Aprikosen waschen, trocken tupfen, halbieren und entsteinen. Vanilleschoten der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Vanillemark mit Eiern, Eigelb, Schmand, Speisestärke, 100 g Zucker und abgeriebener Zitronenschale mit den Quirlen des Handrührers cremig schlagen.

Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Teig kräftig durchkneten. Tarteform fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen. In die Form legen, Rand hochziehen, leicht andrücken und den überstehenden Teig abschneiden.

Semmelbrösel auf den Teigboden streuen. Aprikosenhälften darauf verteilen und den Guss gleichmäßig darübergießen. Im Ofen 35 bis 40 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen, eventuell mit Alufolie abdecken, damit die Wähe nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und abkühlen lassen. Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb drücken und den Kuchen damit dünn bestreichen.

Haselnuss-Krokant für die Aprikosen-Wähe
3. Haselnuss-Krokant zubereiten

Für den Haferflockenkrokant 25 g Butter in einer Pfanne schmelzen lassen. Die Haferflocken und 25 g Zucker zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 8 bis 10 Minuten unter Rühren karamellisieren, bis die Haferflocken knusprig sind. Krokant abkühlen lassen und auf der Aprikosenwähe verteilen.

Tipps:
  1. Aprikosenhaut kann beim Backen zäh werden. Um dem vorzubeugen, die Früchte mit kochendem Wasser überbrühen, kurz stehen lassen und unter kaltem Wasser abschrecken. Mit einem Messer lässt sich die Haut jetzt leicht abziehen.
  2. Für eine „Lightversion“ lässt sich der Schmand durch Vollmilchjoghurt plus 1 El Stärke ersetzen.
  3. Anstelle des Hefeteigs 300 g TK-Blätterteig auftauen lassen, die Scheiben überlappend nebeneinanderlegen und etwas größer als die Tarteform ausrollen. Die Form damit auslegen und die Wähe wie oben weiter zubereiten.