Direkt zum Inhalt

RezeptFlammkuchen mit Lachs und Anis-Créme-Fraiche

Zurück
Zutaten
Für: 
12
Stück
350
g
Mehl
150
g
Roggenmehl
30
g
frische Hefe
1
Tl
Zucker
6
El
Olivenöl
Salz
300
g
Créme fraíche
evtl. 2 El Anislikör (z.B. Ricard)
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
450
g
Fenchel
3
El
Zitronensaft
2
Tl
abgeriebene Schale einer Biozitrone
3
Tl
Anissamen
400
g
Stremellachs (heiß geräuchertes Lachsfilet)
Zubereitung: 
Für den Hefeteig beide Mehlsorten in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und Hefe hineinkrümeln. Mit Zucker bestreuen und mit 100 ml lauwarmem Wasser zu einem Vorteig verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
150 ml lauwarmes Wasser, 3 El Öl und 1 Tl Salz zum Vorteig geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt weitere 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Inzwischen Crème fraîche mit Anislikör (nach Belieben weglassen), 1/2 Tl Salz und etwas Pfeffer verrühren. Den Fenchel putzen und in feine Spalten schneiden oder hobeln. Zitronensaft, 3 El Olivenöl, Zitronenschale, etwas Salz und Pfeffer verrühren und Fenchel damit marinieren.
Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Den Hefeteig noch einmal durchkneten und in 12 gleich große Portionen teilen. Jede Teigportion auf dünn bemehlter Arbeitsfläche zu einem sehr flachen Fladen ausrollen. Auf zwei mit Backpapier vorbereitete Bleche verteilen. Crème fraîche so darauf verstreichen, dass ein kleiner Rand bleibt, und mit Anissamen bestreuen. Die Fladen auf der unteren Schiene ca. 20 Minuten backen (bei Ober und Unterhitze Bleche nacheinander in den Ofen schieben).
Flammküchlein aus dem Ofen nehmen. Den Stremellachs mit der Hand in mundgerechte Stücke zupfen und mit dem marinierten Fenchel auf den heißen Flammkuchen verteilen. Sofort servieren!