Rezept Gestürzte Apfeltarte (Tarte Tatin)

Aus Living at Home 9/2010
Zutaten
Für: 8 Personen
  • 300 g tiefgefrorener Blätterteig
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche
  • 6 süß-saure Äpfel (z. B. Boskoop)
  • 40 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 250 g Schmand
  • Mark von 1/2 Vanilleschote
  • beschichtete Tarteform (30 cm Durchmesser)
Zubereitung

Die Blätterteigscheiben nebeneinander auf bemehlter Arbeitsfläche auftauen lassen. Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Butter in der Tarteform auf einer großen Herdplatte schmelzen. 80 g Zucker gleichmäßig darauf verteilen. Apfelviertel dicht an dicht daraufsetzen und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten auf der Herdplatte karamellisieren lassen, bis sie leicht gebräunt sind.

Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen. Blätterteigscheiben ca. 1 cm an den Rändern überlappend so ausrollen, dass ein zusammenhängender, runder Boden von ca. 30 cm Durchmesser entsteht. Die Teigplatte rund ausschneiden und auf die Äpfel legen. Dabei am Rand ein wenig in die Form drücken.

Tarte auf der mittleren Schiene 25 Minuten hellbraun backen. Auf einem Kuchengitter 5 Minuten abkühlen lassen. Erst danach auf eine Kuchenplatte stürzen.

Schmand, Vanillemark und 2 El Zucker mit den Quirlen des Handrührgerätes cremig rühren. Die Tarte Tatin noch warm zusammen mit dem Vanille-Schmand servieren.