Rezept Käsecracker

Aus Living at Home 1/2008
lah2008010901
pro Stück
kcal: 98
35 Min. Kühl- und Backzeit
Zutaten
Für: 25 Personen
  • 70 g Appenzeller Käse
  • 70 g Butter
  • 100 g Mehl
  • Salz
  • 1 Tl Thymianblättchen
  • 1 Tl edelsüßes Paprikapulver
  • 1 Eigelb (Kl. M)
  • 1 El Milch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 150 g Créme fraíche
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 geräucherte Forellenfilets à 100 g
Zubereitung

1. Käse fein raspeln. Mit Butter, Mehl, 1 Prise Salz, Thymian und Paprika verkneten und 2 Stunden kalt stellen.

2. Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Teig auf einer bemehlten Fläche 4 mm dick ausrollen und in 25 Rechtecke à 3 x 5 cm schneiden. Auf Bleche mit Backpapier setzen, mit einer Gabel einstechen. Eigelb mit Milch verquirlen, Teig damit bepinseln. Im Ofen auf der 2. Schiene von unten 12 Minuten backen, abkühlen lassen.

3. Frühlingszwiebeln putzen. Das Grüne in ca. 9 cm lange Stücke schneiden. Längs in dünne Streifen schneiden. In kaltes Wasser legen, bis die Streifen sich kräuseln. Das Weiße fein würfeln. Mit Crème fraîche verrühren. Salzen und pfeffern. Forellenfilets ohne Haut längs halbieren und in Stücke passend zur Crackergröße schneiden. Vor dem Servieren je einen Klecks Crème fraîche und Forellenstücke auf die Cracker legen. Zwiebellocken auf Küchenpapier abtropfen lassen und die Cracker damit garnieren.