Frühlingsboten

Knalliges Gelb und frisches Grün – ein Gruß an den Lenz. Alte Stühle sind in verschiedenen Grüntönen lackiert und mit neueren Modellen kombiniert. Auf dem Tisch hingegen dominieren Gelbtöne in allen Facetten.

 

Platzkärtchen in Aquarelloptik

Diese Tischkärtchen sind nicht nur wunderschön zart, sondern auch herrlich einfach herzustellen: Farbe aus dem Tuschkasten mit viel Wasser auf einen Aquarellblock streichen, trocknen lassen und mit einem Etikettenstanzer Label herausdrücken. Label lochen und beschriften, dann mit etwas Kordel um die Serviette legen – schon wird daraus ein Platzkärtchen.

 

Geschirr & Stoffe im Mustermix

Prominente Einzelstücke lassen sich bestens mit weißem oder einfarbigem Geschirr kombinieren. Mustermix ist erlaubt, unifarbene Servietten und Gläser schaffen zum Ausgleich etwas Ruhe auf der Tafel. Der Tischläufer ist als schönes Extra selbst genäht.

 

Bunt gefärbte Gläser

Bunt gefärbte Gläser gibt es in allen Variationen und sie lassen sich wunderbar miteinander kombinieren. So bleibt es hamonisch auf dem Tisch ohne langweilig zu wirken.

 

Selbstgestaltete Vasen

So kriegen weiße Vasen ein spannendes Design: Porzellanfarbe mit der Zahnbürste auf Gefäße spritzen und nach Anleitung im Backofen fixieren. Wenn es nicht spülmaschinenfest sein muss, kann man auch normalen Lack nehmen.

 

 

Geschirr mit Farbverlauf

Die finnische Firma Marimekko weiß, mit Farbe Zeichen zu setzen. Bei der Farbgestaltung der Kollektion "Sääpäiväkirja" (Finnisch für „Wettertagebuch“) scheint alles dem Zufall überlassen zu sein. Knallige Akzente zu diesem zarten Geschirr setzt man am besten in leuchtendem Orange.

 

Botanik

Die Zimmerpflanze ist zurück! Farne und Sukkulenten sorgen in trendigen Töpfen für gutes Klima und greifen perfekt das Farbschema der frühlingshaften Tischdeko auf.

 

Vogelschar

Als Ergänzung kommen farbige Bilder mit Naturmotiven an die Wand, und zwar ganz simpel mit farbigen Tape an die gewünschte Stelle geklebt.

 

Vegetarische Rezepte