Halloween-Spezial Kürbisschnitzereien

Es müssen nicht immer furchterregende Fratzen sein. Aus Kürbissen lassen sich auch wunderschöne Laternen mit Blumen- oder Blättermotiven schnitzen - die möchte man am liebsten den ganzen Herbst über behalten.
leuchten
Und so geht's: Sie brauchen eine kleine Säge oder ein Schnitzbesteck und einen reifen Kürbis mit einer festen Schale. Schneiden Sie zuerst auf der Oberseite einen Deckel vom Kürbis ab. Dann höhlen Sie ihn mit einem Löffel vorsichtig aus und lassen eine etwa 2 cm dicke Wand stehen. Mit Hilfe von Blättern, Schablonen oder Plätzchenformen legen Sie das Schnitzmuster fest.

Blätter als Vorlagen

blatt
Wählen Sie Blätter als Vorlagen für Ihre Schnitzerei, ist es ratsam, sie mit Klebestreifen leicht zu befestigen, damit sie nicht verrutschen. Zeichnen Sie dann die Konturen der Blätter mit einem wasserfesten Filzstift nach. Anschließend können Sie mit dem Ausstechen der Muster beginnen.

Musterschablonen aus Metall

ausstechform
Als Schablonen eignen sich auch wunderbar ganz normale Plätzchen-Ausstechformen aus Metall. Diese schlagen Sie am besten vor dem Aushöhlen des Kürbisses mit einem Hammer in die Schale. So geben Sie dem Kürbis mehr Stabilität.

Wandmuster als Schablonen

schablone
Haben Sie noch eine biegsame Schablone mit Mustern für Wandmalereien im Haus, können Sie auch diese als Vorlage für Ihren Halloween-Kürbis benutzen.

So hält der Kürbis länger

keksmuster
Sollten beim Schnitzen Teile des Kürbisses abbrechen, können Sie diese mit Zahnstocher oder Draht wieder befestigen. Damit Ihr Werk nicht gleich runzlig wird, sprühen Sie den ausgehöhlten Kürbis mit Haarspray aus und reiben die Schnittflächen mit Vaseline ein. Wenn der Kürbis später austrocknet, können Sie ihn eine halbe Stunde ins Wasser legen. So wird er wieder frisch!