Direkt zum Inhalt
Herbstblumen im Weckglas

In der Küche findet man im Handumdrehen schöne Gefäße, um Herbstblumen, Blätter und Beeren zur schönen Herbstdeko zu verbinden. Hier haben wir ein schlichtes Weckglas zur Blumenvase umfunktioniert. In dem Weckglas aus dem Küchenschrank bekommen edle Rosen Begleitung von Hagebutten. Die gibt es in verschiedenen Größen und Farben: Hundsrose, Kartoffelrose und Büschelrose bilden jeweils Früchte in leuchtenden Orange-Rot-Tönen aus, die sich alle wunderbar für die Herbstdeko eignen.

Licht im dunklen Herbst

Wenn es draußen regnet und stürmt, wird es drinnen mit Kerzen richtig schön gemütlich. Und diese hübsche Hülle für das Teelicht im Glas ist selbst gemacht! So geht's: Mit dem Cutter in eine leere Milchtüte oder Saftpackung vorn ein großes Fenster schneiden und auf der Rückseite oben eine zweite Öffnung - das ist wichtig, damit es innen nicht zu heiß wird! Außen mit Geschenkpapier bekleben.

Warmer Mantel für die Tasse

Herrlich: Eine Tasse Tee, Kaffee oder Kakao und dazu ein paar Kekse oder ein Stückchen Kuchen - das macht uns im Herbst glücklich! Damit wir uns die Hände nicht an der heißen Tasse verbrennen, und natürlich auch als hübsche Deko, häkeln wir vor dem Genuss noch schnell einen charmanten Mantel für unsere Lieblingstasse. Häkel-Anleitung (PDF): Becher-Hülle

Der Kuchen zieht sich herbstlich an

Das sind uns die liebsten Ideen: geringer Aufwand - große Wirkung! Sie brauche nur drei Dinge für diese hübsche Herbstdeko: ein großes Blatt, Puderzucker und einen Kuchen. Dann geht es los: Ihr fertiger Kuchen ist nach dem Backen ausgekühlt, Sie legen das herbstliche Blatt mittig auf den süßen Nachmittagssnack und streuen großzügig Puderzucker darüber. Danach nehmen Sie das Blatt mit spitzen Fingern vom Kuchen und erfreuen Ihre Gäste! Leckere Rezepte für Kuchen, Tartes und Torten

Herbstkleid für Flaschen

Die Flasche mit Saft oder Wein zieht sich herbstlich an und macht zuerst auf dem Tisch und später als Vase eine gute Figur. Das Outfit ist schnell selbst genäht: An der Flasche Maß nehmen und aus einem Stück Stoff - schön herbstlich sieht grobes Leinen in dunklen Tönen aus - mit Nahtzugabe eine Vorder- und eine Rückseite ausschneiden. Beide Teile links auf links legen und mit kontrastreichem Garn mit groben Stichen zusammennähen. Die Garnenden lose hängen lassen. Zum Schluss die Hülle über die Flasche stülpen. Nach der Feier dient die leere Flasche mit Herbstkleid als Vase für Astern und Co.!

Großer Auftritt für Esskastanien

Erst dekorativ, dann lecker: die ideale Kombination! Esskastanien sehen in ihrem stacheligen Mantel einfach wunderbar aus. Zuerst sind die Stacheln grün, später färben sie sich Cremebraun. Nach dem Sammeln im eigenen Garten oder im Wald werden die Esskastanien erst einmal zum Deko-Objekt: In einem Weidenkorb oder auch auf einer Etagere oder in einer Glasschale auf dem Tisch sorgen Kastanien sofort für Herbstlaune. Und später machen wir aus den Kastanien eine Maronensuppe oder fein karamellisierte Maronen oder auch eine süße Maronencreme mit Vanille.

Papiertüte als poetische Deko

Gerade eben haben wir in der Papiertüte noch die Äpfel vom Wochenmarkt transportiert - schon wird aus ihr eine schöne Herbstdeko. Auf eine Papiertüte wird in Schönschrift ein kleines Gedicht geschrieben. Das kann selbst erdacht oder - wie dieses von Christian Friedrich Hebbel - von einem Dichter stammen. Dann folgt der zweite Schritt: In die Tüte kommt eine Glasvase. In der fühlen sich Zweige, Astern und Dahlien wohl, sie verbreiten in ihren warmen Farben wunderbare Herbststimmung. Papiertüten gibt es auch für rund 4 Euro bei: www.kirsch-interior.de

Herbstlicher Kranz aus Erdnüssen

Die besten Zutaten für herbstliche Deko finden wir in der Küche! Aus Erdnüssen lässt sich ein hübscher Kranz für die Tür oder den Tisch zaubern. Die Erdnüsse lochen Sie vorsichtig in der Mitte mit einer Stricknadel und fädeln sie dann auf Draht (Blumenladen oder Baumarkt). Zum Schluss können Sie noch nach Herzenlust dekorieren: mit Klemm-Vögelchen, schönen Bändern, Mini-Fliegenpilzen am Draht und allem, was Ihnen gefällt.

Apfel als Mini-Vase

Viel zu schade, um sofort gegessen zu werden: Die rotwangigen Äpfel machen auch als herbstliche Tischdekoration eine tolle Figur. Für den Augenschmaus wird der Stielansatz mit Gehäuse keilförmig aus dem Apfel geschnitten. Dann nur noch Wasser einfüllen und einzelne Blüten mit kurz geschnittenem Stiel hineinstellen - hier sind es zarte Hortensien in Lila. Tipp: Sie können in den ausgehöhlten Apfel auch ein Schnapsglas stellen. Das dient dann als XXS-Vase für die Blümchen.

Strahlende Herbst-Stars

Im Herbst ist die große Zeit der Kürbisse gekommen. Bastelköniginnen nutzen den kleinen, runden Hokkaidokürbis in seinem leuchtenden Orange gleich doppelt: Das leckere Fruchtfleisch wandert in die wärmende Suppe, die ausgehöhlte Hülle bekommt mit einem Akkubohrer löchrige Verzierungen. Eine Kerze im Inneren des Kürbis' macht die gemütliche Herbstdeko perfekt. Leckere Kürbis-Rezepte

Feurige Kerze zum Selbstgestalten

Sobald die ersten roten Blätter fallen, kann diese zauberhafte kleine Feuerstelle im Handumdrehen selbst gemacht werden. In eine breite Obstschale wird ein einfaches Windlicht aus klarem Glas gestellt. Rundherum sorgen die rot gefärbten Blätter für knisternde Atmosphäre, sie werden überlappend im Kreis gelegt. Durch die herbstliche Farbe der Blätter schimmert auch das Kerzenlicht rötlich.

Duftender Herbstkranz aus der Küche

Dieser Kranz macht mächtig Eindruck auf dem Tisch oder der Anrichte. Der Clou: Er besteht aus duftenden Kräutern! Verwenden können Sie für den üppigen Kranz zum Beispiel frischen Rosmarin, Pfefferminze, Thymian und Oregano. Die Kräuter fassen Sie jeweils zu kleinen Sträußchen zusammen und wickeln sie um einen Rohling aus Tannengrün oder Stroh. Setzen Sie Highlights mit Knoblauchknollen, die auf festen Draht gezogen und ebenfalls in den Kranz gesteckt werden.Auch blühendes Heidekraut, Peperoni oder Ingwerknollen machen auf dem Kranz eine gute Figur.