Direkt zum Inhalt
Herbstlicher Gruß auf dem Tisch

Nicht zum Essen, aber zum Anschauen: Mini-Zierkürbisse sind eine tolle Zutat für die herbstliche Tischdeko. Sie sind wandelbar und in großartigen Variationen erhältlich. Man kann die Zier-Kürbisse in Schalen dekorieren oder in bunter Reihenfolge auf dem Tisch verteilen. Wir haben uns entschieden für Kürbisse mit Botschaft: An Draht (zum Beispiel aus dem Blumenladen) haben wir kleine Etiketten befestigt. Die tragen entweder nette Botschaften oder den Namen jedes Gastes. Das andere Drahtende in den Kürbis stecken - schon ist die Deko fertig.

Pilz als Platzanweiser

Die schönsten Accessoires für den herbstlichen Tisch bekommen Sie im Wald oder auf dem Wochenmarkt. Beeren, Kürbisse oder auch Pilze sorgen für appetitliche Dekorationen. In diesem Fall betätigt sich ein halbierter Steinpilz als Tischkärtchen: Um den Pilz ist ein transparenter Papierstreifen geschlungen, der mit einem Zahnstocher festgesteckt wird. Den Piekser können Sie zusätzlich verzieren: Mit Spielzeugfigürchen aus dem Modelleisenbahn-Laden.

Kekse als Servietten-Deko

Was für eine nette Überraschung für jeden Gast: Auf dem Teller liegt ein knuspriger Keks in Blattform. Mit einem Keksausstecher entstehen die Plätzchen aus Mürbeteig. Tipp: Vor dem Backen unbedingt das Loch einstechen! Später einfach ein hübsches Band durch das Keks-Loch ziehen und alles zusammen um eine Serviette wickeln.

Herbstblumen als Tischdeko

Dahlien sind die großen Blütenstars im Herbst. Sie leuchten in warmen Farben, ihre dicken Blüten machen viel her. Für die herbstliche Tischdeko haben wir Dahlien kombiniert mit Kosmeen und Brombeerzweigen. Alles leuchtet in Pink, Rot und Orange. Auf den Tisch kommen die Blüten in kleinen Schälchen mit einem Schluck Wasser. Extra-Tipp: Toll sieht es aus, wenn man mehrere Blumen-Schälchen wie Perlen an einer Kette entlang der Tischmitte tanzen lässt. Schälchen ab etwa 13 Euro von Rice über Die Wohngeschwister

Schlauer Platzhirsch

Spielzeug-Waldtiere sorgen auf dem Tisch für herbstliche Stimmung. Der Hirsch steht auf einem kleinen Stückchen Wald: Moos gibt es im Blumenladen oder Pflanzenmarkt. Der Hirsch übernimmt neben der dekorativen Komponente eine weiter Funktion: In seinem Geweih steckt die Rolle mit der Menüabfolge. Extra-Tipp: An seinem Geweih kann zusätzlich auch ein Namensschildchen für die Platzordnung am Tisch angebunden werden. Hirsch zum Beispiel von: Schleich

Apfelfest im Garten

So genießen wir den Spätsommer und die letzten warmen Tage: Bei einem kleinen Fest draußen im Garten. Wir essen Apfelkuchen bis zum Umfallen und lassen es ganz locker angehen. Die große Tafel decken wir unkompliziert: Kleine Tischdecken, Tischläufer und sogar Geschirrtücher passen farblich zusammen und bilden ein großes Ganzes. In Krügen stehen Dahlien, rotbackige Äpfel liegen auf dem Tisch zum Anbeißen bereit. Das herbstliche Fest kann beginnen!

Tischkärtchen de luxe

Für ein feines Herbstmenü gönnen wir uns und unseren Gästen auch eine feine Tischdeko. Die sieht sehr edel aus, ist aber gut selber zu machen. Das Tischkärtchen besteht aus farbigem Karton und Transparentpapier, die übereinander geheftet werden. Dazu kann man am besten einen Ösenstanzer aus dem Sprapbooking-Bedarf verwenden. Auf das Transparentpapier drucken oder schreiben wir den Namen jedes Gastes. Durch die Öse wird noch ein Band gezogen, auf dessen Ende wir kleine Perlen auffädeln. Das hübsche Tischkärtchen wird in ein Glas gestellt. Das umwickeln wir mit Band, in dem eine schöne Blüte, wie hier ein Löwenmäulchen untergebracht wird. Ösenstanzer für rund 16 Euro, Ösen ab 2 Euro (100 Stück) bei VBS Hobby Versand

Schnell gemachter Serviettenring

Pilze gehören zum Herbst wie die bunten Blätter an den Bäumen. Deswegen machen wir sie zu den kleinen Stars auf unserem herbstlich gedeckten Tisch. Die kleinen Pilze am Draht findet man für kleines Geld in jedem Bastel- oder Blumenladen. Daraus machen wir im Handumdrehen hübsche Serviettenringe: Servietten zusammenrollen, Draht mit den Pilzen herumwickeln, fertig! Fliegenpilze am Draht ab rund 1 Euro zum Beispiel bei: Miroflor

Deko zum Anbeißen

Rotbäckige Äpfel verkörpern die farbenfrohe und genussvolle Seite des Herbstes. Also decken wir mit ihnen liebend gerne unsere Herbsttafel! In dicke, rote Äpfel am Stiel einen Kegel hineinschneiden. In den passt eine kleine, weiße Kerze (wunderbar eignen sich die Kerzen für Weihnachtspyramiden). Um die Kerze wird dann noch ein hübsches Band gewickelt, an dem ein Namensschildchen hängt.

Natur-Look

Der weiche, rustikale und recht robuste Filz-Stoff ist eine perfekte Zutat für die herbstliche Tischdekoration. Das Beste: Aus dem Stoff lassen sich ganz leicht schöne Tisch-Accessoires selbst gestalten. Hier haben wir in ein Stückchen Filz mit einem scharfen Cutter Längsschlitze eingeschnitten. Durch die Schlitze wird ein hübsches Band geflochten, in dem dann Messer, Gabel und Löffel ein gemütliches Plätzchen finden. Besteck "Rustik", 24er-Set 35 Euro: www.ikea.de

Heidekraut bringt Herbst-Stimmung

Ganz weich, weiblich und zauberhaft kommt diese herbstliche Tischdekoration daher. Zurückhaltender Star der Tafel ist das Heidekraut, das in der kühlen Jahreszeit auch auf dem Balkon oder im Garten für Farbtupfer sorgt. Arrangieren Sie einige schöne Zweige zum Beispiel auf einer Etagere, als kleines Sträußchen auf jedem Teller und als locker geflochtenen Kranz unter Tassen oder Suppenschalen. Flieder, Weiß und Grün sind die Farben, die auf der Tafel den Ton angeben. Teller und Tassen, ab ca. 16 Euro: 1260grad.de

Heidekraut-Mantel

Noch einmal kommt das Heidekraut ganz groß raus! Für diese schnell gemachte, unkomplizierte Dekoration für Ihre Herbst-Tafel werden die Heidekraut-Zweige vorher am besten getrocknet. Auch dann büßen sie nichts von ihrer Schönheit ein. Mit einem einfachen Gummiband werden die Zweige dann um eine schlichte Glaskaraffe gebunden.

Kürbisse zum Leuchten bringen

Wow, was für eine imposante Erscheinung auf dem Tisch! Der Muskatkürbis mit seiner flachen Form, den tiefen Rillen und dem fast mystischen Grauton eignet sich wunderbar für leuchtende Tischdeko. Besonders edel sieht der ausgehöhlte Kürbis auf der Tortenplatte aus. Zugegeben: Ein bisschen arbeitsintensiver ist diese Deko schon. So geht's: Den Kürbis von unten mit einem Eisportionierer aushöhlen. Ranken aufmalen und mit Linolmessern (Bastelbedarf) ausschneiden. Die Löcher mit einem Akkubohrer in die Kürbisschale bringen. Zum Schlusseine kleine Kerze oder Lichterkette in den Kürbis geben.

Herbstliches Gesteck

Das wunderschöne Gesteck ersetzt den klassischen Blumenstrauß. Die natürliche Tischdekoration aus Moos und Beeren machen Sie ganz leicht selbst, die meisten Zutaten finden Sie im Haus und im Garten. In eine Tarteform geben Sie zunächst reichlich Moos. Leuchtend rote Hagebuttenzweige und die fast schwarz schimmernden Ligusterbeeren-Zweige stecken Sie einfach locker ins Moos. Tipp: Eine dünne Schicht Wasser in der Tarteform lässt das Moos lange schön frisch und grün aussehen.

Servietten mit Frucht-Füllung

Ein ganz natürlicher und schnell gemachter Blickfang für jeden herbstlich dekorierten Tisch sind die gefüllten Servietten. Dazu einfach Stoff-Servietten auseinander falten und in die Mitte jeweils eine Frucht geben. Äpfel oder Birnen eignen sich aufgrund ihrer Festigkeit besonders gut. Die Seiten der Servietten hochnehmen und mit einem Band im Bereich der Frucht zusammenbinden.

Untersetzer plus Gastgeschenk

Wenn das Herbstmenü besonders gut schmeckt, fragen die Gäste immer nach dem Rezept. Das können sie nun sofort als kleines Gastgeschenk mit nach Hause nehmen! Für die Untersetzer schneiden wir Packpapier in der Größe 30 x 40 Zentimeter zu. Nun kommt das Rezept: Das kann man aufstempeln oder natürlich auch in Schönschrift aufschreiben. Schön herbstlich ist zum Beispiel eine Pilzcremesuppe. Mit den selbst gemachten Sets wird dann der Tisch dann gedeckt. Stempelsets und Stempelkissen zum Beispiel von Avie Art