Direkt zum Inhalt
Streublümchen

So schnell kann man aus einem schlicht in Weiß gedeckten Tisch eine Frühlingstafel machen: Gehäkelte bunte Streublümchen werden einfach fröhlich kreuz und quer auf dem ganzen Tisch verteilt. Und für die Gäste gilt: Pflücken und Mitnehmen erlaubt!
Gehäkelte Streublumen gibt es zum Beispiel für rund 4 Euro im Set bei "Sapri" über Dawanda.
Tipp: "Sapri" bietet auch gehäkelte Schmetterlinge an - die passen ebenso wunderbar als Streudeko auf die Frühlingstafel.

Blumen als Untersetzer

Besonders praktisch für den Kaffee auf der Terrasse oder die erste kleine Balkon-Party: Die Untersetzer bestehen aus Wachstuch und einer Unterseite aus Filz. Die frühlingshaften Blumen sind super-schnell selbst gemacht!

Blumen, Kreise oder andere Formen schneiden Sie jeweils einmal aus Filz und einmal aus Wachstuch aus. Sehr praktisch und zeitsparend: Beide Stoffe müssen nicht umsäumt werden.

Fixieren Sie die beiden Ebenen mit Stecknadeln und steppen Sie sie fest. Zum Schluss mit einer scharfen Schere in etwa 4 mm Abstand zur Steppnaht die Form nachschneiden. Unser Tipp: Mit farbigem Garn wird der Rand der Untersetzer bunter.
Wachstuch in verschiedenen Farben und Muster gibt es ab etwa 3 Euro zum Beispiel bei "Nähkombinat Stoffe" über Dawanda

Herzlicher Frühlingsgruß

Wie niedlich: Ihre Gäste werden begeistert sein von diesem Herz mit Frühlingsgruß! Das Herz ist selbst gemacht: Fädeln Sie unterschiedliche Knöpfe auf dünnen Silberdraht auf. Den Draht biegen Sie zum Herz und verzwirbeln die Enden miteinander. Den Frühlingsgruß schreiben Sie auf einen Streifen Transparentpapier. Das wird zum Fähnchen, wenn Sie in ein Ende ein Dreieck einschneiden. Wennn Sie einen Namen auf das Fähnchen schreiben, wird aus dem Herz ein hübsches Platzkärtchen.

Blütenmeer auf dem Frühlingstisch

Die Blumen und Blüten im Frühling sind immer etwas ganz Besonderes: Wir freuen uns, dass die graue Jahreszeit endlich vorüber ist! Bei der frühlingshaften Tischdeko dürfen deshalb schöne Blumen nicht fehlen. Alles, was jetzt blüht, hat das Zeug zum Tischdeko-Star! Perlhyazinthen und Bellis kommen hier zum Einsatz. Die Perlhyazinthen haben wir mit Blumendraht zu einem lockeren Kranz gebunden. Den Kranz kann man als Blumenstrauß-Ersatz auf dem Tisch auf einen Teller legen oder eine kleinere Version über zusammengerollte Servietten schieben.
Einzelne Bellis einfach in eine Vase stellen und eine Glashaube überstülpen - schon bekommt der Mini-Strauß eine Maxi-Wirkung!

Glashauben gibt es zum Beispiel bei Butlers

Tischdecke frühlingshaft verschönern

Die weiße, schlichte Tischdecke wird mit wenig Aufwand in eine waschechte Frühlings-Tischdecke verwandelt! Die Blüten aus Stoff werden aufgesteppt - dafür können Sie wunderbar verschiedene Stoffreste aus Ihrem Fundus verwenden.
Die genaue Nähanleitung und die Schablonenvorlagen für die Blüten in zwei Größen bekommen Sie kostenlos in unserem PDF-Download.


Nähanleitung und Schablonen (PDF)

Menükarte mit Blumendeko

Blumen dürfen auf der Frühlingstafel nicht fehlen! Hier haben wir die Tazette in Szene gesetzt. Zusammen mit der selbst gestalteten Menükarte ergeben die Blumen eine hübsche Tischdeko.

Aus festerem Papier schneiden wir einen Streifen aus (gut 10 bis 12 Zentimeter breit). Die eine Hälfte beschriften wir mit dem Menü. In die Mitte schneiden wir mit einem Cutter Rauten. Dann wird die Menükarte mittig geknickt und aufgestellt.
Gleich mehrere Blütenstiele binden wir zu Mini-Sträußchen zusammen. Die Stiele durch die Öffnungen in der Menükarte schieben. Wenn das Ensemble besonders lange halten soll, kann man schmale Vasen oder Trinkgläser verwenden.

Schmale Vasen gibt es zum Beispiel bei Leonardo

Fröhliche Serviettenringe

Auf der Frühlingstafel geht es bunt und unkompliziert zu. Wir mischen Servietten in verschiedenen Farben und verschönern sie zusätzlich mit ebenso bunten Servittenringen.
In der Kurzwarenabteilung im Kaufhaus finden Sie Gürtelschnallen. Außerdem brauchen Sie bunte Stoffbänder und ein paar Knöpfe aus dem eigenen Fundus. Die Bänder ziehen Sie durch die Gürtelschnallen oder nähen Sie mit einigen Knöpfen zum "Ring" fest. Servietten durchschieben, fertig!

Schmetterlinge bringen Leichtigkeit

Sie stehen für Fröhlichkeit und schillernde Farben - damit passen Schmetterlinge perfekt auf die Frühlingstafel! Die Zutaten für diese munteren Gesellen kommen aus dem Bastelladen: fester Draht und buntes Papier. Die Vorlagen für die Schmetterlinge gibt es in unserem Download. Einfach ausschneiden und als Schablone benutzen. Für die Pflanzenstecker befestigen Sie den Draht am Schmetterlingsbauch mit Klebestreifen. Für die Serviettendeko kleben Sie die Schmetterlinge mit einem schmalen Streifen durchsichtigem Klebeband an einer Kordel fest.
Vorlage zum Selberbasteln Schmetterlinge

Frühlingsdeko mit Blümchen

Hier setzen wir Frühlingsblumen als besonderen Gruß für jeden Gast in Szene.
Dafür hübsche Blüten mit üppigem Kopf ganz kurz abschneiden und in ein Muffinförmchen setzen. Es eigenen sich zum Beispiel Ranuklen, Nelken, Narzissen oder Rosen. Tipp: Wenn die Blümchen länger halten sollen, verwenden Sie ein Silikonförmchen, das sie mit etwas Wasser füllen.

Silikon-Muffinförmchen zum Beispiel von
Kaiser Backform

Bunte Tischsets für Frühlingslaune

Wer sagt denn, dass bei der Tischdeko alles exakt aufeinander abgestimmt sein muss? Hier haben wir bunt gemischt: Aus Stoffresten werden schnell Tischsets genäht, schöne Geschirrtücher einfach gefaltet, Stoffservietten passen auch prima dazu.Frühlingsfrisch und fröhlich wird es, wenn Sie bei der Farbwahl für Tischsets, Tücher und Servietten aus dem Vollen schöpfen. Das Geschirr dazu kann entweder pur weiß sein oder ebenfalls in allen Regenbogenfarben leuchten.

Nähanleitung für ein ähnliches Tischset: Stoffreste werden zu Tischsets
Farbenfrohe Stoffe gibt es zum Beispiel bei
Frau Tulpe

Buntes Geschirr zum Beispiel bei Ikea

Etagere aus Geschirr

Das hübsche Geschirr mit den farbintensiven Frühlingsdekoren wird als Etagere zum überragenden Hingucker auf der Kaffeetafel. Muffins, Kekse, Macarons - alle süßen Leckereien werden auf den drei Ebenen der Frühlingsetagere perfekt in Szene gesetzt.
Unten steht ein großer Platzteller, darauf eine umgedrehte Schale, es folgen ein etwas kleinerer Teller, eine Tasse und ein Eierbecher sowie oben ein kleiner Frühstücksteller. Damit das Bauwerk nicht ins Wanken gerät, können Sie die Einzelteile mit etwas Knetmasse an den Unterseiten fixieren.

Alles von Pip Studio ab 4,50 Euro über
Nostalgie im Kinderzimmer

Duftendes, federleichtes Ensemble

Für Ihre Frühlingstischdeko räumen Sie zunächst einmal Ihren Glasschrank nahezu leer! Zum Einsatz kommt alles aus Klarglas, was hübsch aussieht: große und kleine Vasen, Tortenplatten, Flaschen, Hauben, schlichte Trinkgläser und eventuell sogar durchsichtige Plastikbecher. Dann geht es ans Arrangieren: Alles wird standsicher gestapelt, mit Wasser gefüllt und mit Frühlingsblumen bestückt. Tulpen, Bellis, Hyazinthen und alles, was Ihnen gefällt, kommt auf den Tisch.

Glaswaren zum Beispiel von
Leonardo oder Ikea

Schlichte Tischläufer aufpeppen

Einfache Tischläufer aus Baumwolle verschönern wir im Frühling mit farbenfrohen Stoffresten. Die schneiden wir in der passenden Größe für die schmale Seite des Tischläufers zurecht. Stoff säumen, um die Enden des Läufers legen und ringsherum festnähen. Tipp: Auch kleine Tischsets kann man auf diese Weise schnell verschönern.

Tischläufer und Tischsets gibt es unter anderem bei
IKEA oder
Butlers und schöne Stoffe bei Charlotta's oder Stoffe Brünink & Hemmers

Tulpen hübsch inszenieren

Tulpen eignen sich wunderbar für die Frühlingstischdeko. Es gibt sie in frischen Farben und wunderschönen Formen. Für unsere Tischdeko kommen die Stars der Tafel in ganz besondere Vasen. Die Tulpenvasen entstehen aus alten Trinkflaschen oder hohen Trinkgläsern. Die verzieren wir mit selbst gemachten Etiketten: Aus selbstklebendem Etikettenpapier (aus dem Bürobedarf) Kreise und Ovale ausschneiden und mit einem Stift die Ränder verzieren und Wörter notieren.

Tipp: Mit Namen auf jeder Vase werden aus den Tischblumen feine Tischkärtchen.