Direkt zum Inhalt
Tasche für Besteck und Serviette

Weißes Geschirr verträgt gerade zum frühlingshaften Osterfest eine gute Portion Farbe. Hier sind es zarte Lilatöne, schön sind auch sonnige Farben wie Gelb oder Orange. In einer länglichen Papiertüte sind das Besteck, einige Perlhyazinthen und die Serviette untergebracht. Besonders süß: Die Besteckgriffe, die aus dem Tütchen hervorschauen, wirken wie Hasenohren.
Die Papiertüte kaufen Sie entweder fertig im Bastelladen oder falten Sie aus einem schönen Bogen Papier selbst - mit einigen Tropfen Kleber und einem schönen Geschenkband fixieren. Zusätzlicher Hingucker: Auf schlichten Klebeschildern (Bürobedarf) steht ein lieber Ostergruß.
Tütchen aus Papier gibt es zum Beispiel bei:
Krima & isa

Tischkärtchen aus Hefekranz und Ei

Zu Ostern geht es fröhlich, bunt und lecker zu. Das Tischkärtchen ist selbst gemacht.

Zuerst werden die kleinen Osterkränze gebacken: Nehmen Sie die Hälfte unseres Grund-Rezeptes für Hefeteig und ein zusätzliches Eiweiß. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen, den Teig nochmals durchkneten und in 16 Portionen teilen. Diese zu etwa 25 Zentimeter langen Strängen formen. Jeweils zwei Teigstränge ineinanderflechten und zum Kranz legen. Die Teigenden mit Eiweiß zusammenkleben. Kränze auf Backbleche mit Backpapier legen, mit Eiweiß bestreichen. Etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.
Dann kommt das dekorative Ei: Das wird gekocht und einfach mit den Fingern mit Plaka- oder Fingerfarbe betupft. Das Pünktchen-Ei findet in der Mitte der ausgekühlten Kränze Platz. Zum Schluss einen Löffel mit Namensschild in den Hefeteigkranz stecken.

Tischdeko mit Osterei

Besonders auf der Kaffeetafel sorgt diese schnell gemachte und charmante Ostertischdeko für gute Stimmung. Die Zutaten für die Deko hat man zur Osterzeit meist schon im Haus.
In die schlichten Espressotassen kommt ausnahmesweise einmal nicht der kleine, schwarze Wachmacher, sondern ein buntes Osterei! Das passt genau in die Tässchen und bekommt als zusätzliche Deko ein Bett aus Osternest-Gras (aus dem Bastelladen) und einem ganz kleinen blühenden Zweig, wir haben uns für eine Zierquittenblüte entschieden.

Ostertisch mit Narzissen

Die österliche Tischdeko ist zugleich ein kleines Gastgeschenk! Auf dem Platzteller oder wahlweise auch in einer Schale oder einem Osternest liegt für jeden Gast eine Zwerg-Narzisse bereit.
Die kleine Narzisse treibt aus einer einzigen Zwiebel viele Blüten, die mit ihrem leuchtenden Gelb im Handumdrehen für gute Laune am Ostertisch sorgen. Auf einem Etikett (Bürobedarf) steht ein lieber Gruß - so kann das Osteressen beginnen!

Extra-Tipp: Verwelkte Topfnarzissen kann man wunderbar in den Garten auspflanzen. Dort blühen sie spätestens im übernächsten Jahr.
Zwerg-Narzissen zum Beispiel bei Shop: Welt der Pflanzen

Eier als Vasenersatz

Eine wunderbare Oster-Dekoration, die selbst gemacht ist und garantiert alle Blicke auf sich zieht! Die großen Straußeneier werden zu Vasen für die Osterblumen umfunktioniert.
So geht's: Zuerst die große Straußeneier oben aufbrechen, die Kante kann und soll ruhig ganz zackig werden. Aus dem Innenleben des XXL-Eis können Sie Omelett oder Rührei machen, die Schale spülen Sie vorsichtig heiß mit Spülmittel aus. Dann gut trocknen lassen.
Langstielige Blumen mitsamt des Wurzelballens vorsichtig in das Ei geben und ein wenig gießen. Damit das Ei stehen kann, wird es in einer Schale mit Moos standfest drapiert.

Österliches Tischkärtchen

So findet sich jeder Gast an der festlich gedeckten Ostertafel zurecht: Eier mit aufgestempeltem Buchstaben spielen Platzanweiser.
Für diese Idee eignen sich makellose Hühnereier besonders gut. Unser Tipp: Halten Sie die Eier gegen das Licht, so erkennen Sie kleine Risse oder Unebenheiten. In die Eier stechen Sie recht große Löcher und pusten sie aus. Dann kommt der Anfangsbuchstabe oder gleich der ganze Name jedes Gastes auf das Ei - entweder gestempelt oder gemalt. Durch die Löcher im Ei wird zum Schluss eine einzelne langstielige Blume gesteckt.

Buchstabenstempel gibt es zum Beispiel über DaWanda

Servietten: Mein Name ist Hase!

Wer hätte gedacht, dass Servietten so niedlich aussehen können? Für die österliche Tischdeko falten wir gestärkte und gebügelte Stoffservietten zu kleinen Hasen. Die genaue Anleitung mit Bildern und Beschreibung bekommen Sie in unserem kostenlosen PDF-Download. In nur sechs Schritten entstehen die Häschen mit ihren langen Ohren für die verspielt-fröhliche Tischdeko zu Ostern.



Falt-Anleitung Hasen-Serviette (PDF)

Serviette mit Innenleben

Um Tische österlich zu dekorieren, müssen Sie kein großer Künstler sein. Diese hübsche Idee für den Osterbrunch ist ganz leicht nachzumachen.
Eine Stoffserviette legen Sie zum Dreieck zusammen und verbinden die beiden unteren Spitzen mit einer Wäscheklammer. Auf jeden Frühstücksteller wird eine solche Serviette gestellt. Hinein kommt ein Eierbecher mit buntem Osterei und ein lustiges Huhn auf Pappe.
Das Huhn ist ein fertiger Sticker, den Sie bestellen können. Den Sticker kleben Sie auf etwas festere Pappe und schneiden das Huhn aus.

Sticker-Bogen mit mehreren Oster-Motiven
krima & isa

Schnell gemachte Tischkarten

Die niedlichen Platzanweiser zu Ostern sind schnell selbst gemacht und sorgen auf Ihrer Tafel für fröhliche Stimmung.
Einfach unsere Motivvorlage kostenlos downloaden. Das Häschen dann einmal aus festem Tonpapier ausschneiden und als Schablone benutzen. Bastel-Karton in Ihrer Lieblingsfarbe wählen, Schablone auflegen, nachzeichnen und ausschneiden. Zum Schluss das Namensschild in Meister Lampes Arm beschriften.




Vorlage für die Hasentischkarten (PDF)

Kunterbunte Ostertafel

Auf dieser Tafel ist vieles selbst gemacht und vor allem alles ganz wunderbar frühlingshaft.
Hingucker Nummer 1: die Tischdecke! Die Papiertischdecke in schlichtem Weiß wird mit Filzmalstiften verschönert. Zuerst zeichnen Sie freihand die Konturen großer und kleiner Ostereier auf. Die Kindern dürfen die kleinen Eier dann ausmalen.

Hingucker Nummer 2: Der Osterstrauß steht nicht in einer Blumenvase sondern in einem Eimer. Damit der ein bisschen festlicher aussieht, haben wir eine schöne Osterpostkarte mit doppelseitigem Klebeband aufgeklebt.

Hingucker Nummer 3: die Papierservietten mit Hühner-Motiv. Die haben wir einfach einmal auseinandergefaltet und an jedem Platz als Set unter die Teller gelegt.
Hühner-Servietten, Postkarten und Geschenkeier: krima & isa

Papiertischdecken zum Beispiel bei serviette.de

Serviettenringe aus Geschenkpapier

Perfekte Reste-Verwertung und stimmungsvolle Deko für die Ostertafel: Aus Geschenkpapierresten werden hübsche Serviettenringe!
Einfach Streifen in der gewünschten Breite ausschneiden und um gerollte Stoffservietten wickeln. Die Enden auf der Rückseite überlappen lassen und mit transparentem Klebeband fixieren. Wer mag, kann um die Papierringe noch Geschenkband wickeln.
Extra-Tipp: Besonders schön wird die Deko, wenn Sie Geschenkpapier mit frühlingshaften Motiven wie Vögelchen, Blumen oder Schmetterlingen verwenden. Farblich passendes Geschenkband wirkt am edelsten.

Buntes Ei als Tischkarte

Oft sind es gerade die kleinen Ideen, die für große Freude sorgen. Hier ist es das bunt gefärbte Osterei als Tischkärtchen.

Auf das gekochte Ei kleben wir den Namen jedes Gastes - Klebebuchstaben gibt es im Laden für Bürobedarf. Dann wird das Ei nach Anleitung auf der Verpackung in Ostereierfarbe komplett eingefärbt. Nach dem Trocknen einfach die Buchstaben abziehen.

Das Namenskärtchen-Ei kann in einen Eierbecher oder eine Tasse gesetzt werden. In der Tasse bieten Moos, eine Serviette oder Papierschnipsel dem Ei Halt.

Starke Farben zu Ostern

Spätestens mit dem Osterfest beginnt für uns auch der Frühling. Und den begrüßen wir mit leuchtenden, intensiven Farben!
Das selbst gemachte Tischset passt wunderbar zum fröhlichen Osterbrunch. Basis ist ein rechteckiges Stück Tapete. Das ritzen wir mit Cutter und Lineal längs ein. Zu den Rändern hin zwei Zentimeter Platz lassen.

Dann kommen Tapetenreste in einer Kontrastfarbe zum Einsatz, in unserem Fall in Grün. Die schneiden wir in Streifen und "weben" diese in das vorbereitete Rechteck. Die Enden überstehen lassen.

Tapeten zum Beispiel bei Designers Guild

Einladungen & Tischkärtchen

Alles sieht schön österlich aus und ist komplett selbst gemacht. Sie brauchen nur frühlingshaftes Geschenkpapier sowie weißes, etwas festeres Papier, Briefumschläge sowie Klappkarten mit ovalem Fenster (Umschläge und Klappkarten gibt es im Schreibwarenladen).
Für die Einladungskarten zum Osterbrunch schneiden Sie aus dem Geschenkpapier einfach ein Blatt in Größe der Klappkarte aus und legen es hinein. Auf den Briefumschlag kleben Sie ein Osterei, das Sie aus dem gleichen Geschenkpapier ausgeschnitten haben.
Für die Tischkärtchen kommen ebenfalls die freihand aufgezeichneten und ausgeschnittenen Ostereier zum Einsatz. Dann falten Sie ein Stück festes Papier zum Tischkärtchen (oder verwenden fertige, schlichte Tischkarten). Die Ostereier aus Geschenkpapier werden so auf die Kärtchen geklebt, dass ihre Spitze emporragt.

Der Osterhase als Gast beim Brunch

Das Frühstück zu Ostern wird besonders gemütlich: Wir gönnen uns viel Zeit, frische Brötchen und natürlich zahlreiche Leckereien mit Ei.

Das gekochte Ei im Becher bleibt schön lange warm bis alle Gäste Platz genommen haben, weil es ein wunderschönes Mäntelchen trägt. Den Eierwärmer in Osterhasen-Form haben wir selbst genäht!


Mit Stoffresten, Schere, Garn und ein paar kleinen Deko-Utensilien geht es los. Hier kommt die Schablone für den Osterhasen und die genaue Anleitung: Eierwärmer für Ostern selber nähen.

Gruß aus dem Ei

Wie aus dem Ei gepellt: Diese hübsche Begrüßung für jeden Gast ist schnell und einfach selbst zu machen. Alles, was man dafür braucht ist ein Ei, Papier und ein Stift.

Am besten gelingt die Deko mit einem rohen Ei, das lässt sich am einfachsten aufschlagen und damit mittig teilen. Die Eihülle gut mit Wasser ausspülen und trocknen lassen.


Dann reißt man aus einem farbigen Papier schmale Streifen aus. Die werden mit einem Spruch, einem Gruß oder dem Namen jedes Gastes beschriftet und kunstvoll in die beiden Eihälften gelegt. Damit der Streifen im Ei hält, kann man die Enden einige Male knicken.

Besteck zu Ostern verschönern

Ein Löffelchen für ... jeden Gast! Schlichte Löffel aus dem eigenen Fundus oder vom Flohmarkt lassen sich für das Osterfest wunderbar verschönern. Dann dienen sie als Deko auf dem Ostertisch und können zugleich ein kleines Gastgeschenk sein.

Die Stiele der Löffel auf Wunschhöhe mit einem Klebeband abkleben. Die untere freiliegende Hälfte mit Lackfarbe besprühen und gut trocknen lassen. Dann das Klebeband abziehen und die Löffel mit Pralinen oder kleinen Wachteleiern auf der festlichen Tafel dekorieren.

Festliche Ostertafel dekorieren

Ganz zart, fein und frühlingshaft kommt diese Ostertafel daher. Der Hingucker sind die Magnolienzweige im Krug. Die haben wir mit weißer Farbe besprüht und danach mit Masking Tape in Rosa und Himmelblau umwickelt. Dazu gesellen sich farbenfrohe Frühlingsblumen wie Tulpen und Kamelien. Hingucker sind auch die Anhängerchen am Osterstrauß: selbst gebackene Limettenplätzchen in Form von Hasen, Eiern und Blüten.

Fein gemacht haben sich auch die schlichten, weißen Leinenservietten. Das untere Drittel haben wir in Stofffarbe getaucht. So erhält man einen schönen Farbverlauf.



Geschirr von Feine Dinge