Blüten & Schmetterlinge

Anstoßen mit Freundinnen oder Geburtstagsessen mit der Familie: Diese Karten eignen sich für verschiedene Anlässe. Sie sind verspielt, romantisch, lieblich. Die viereckige Menükarte und das kleine Tischkärtchen sind jeweils gestaltet wie eine Collage: Kleben Sie einfach alles auf, was Sie schön finden: Bilder, Aufkleber, Bänder, funkelnde Steinchen.

Die Menükarte wird später auf den Teller gelegt, hübsche Bänder wickeln Sie rundherum. Das Namensetikett hängen Sie einfach an ein Glas.

Maritime Tischkärtchen

Eine schöne Idee für die gedeckte Tafel im maritimen Sommerlook: Die Platzkarten kommen als kleine Boote mit Segel daher. Aus rotem und blauem Papier in DIN A 4-Format (wie haben Transparentpapier aus dem Bastelladen verwendet) kleine Boote falten. Aus Zahnstochern und schmalen Streifen des Papiers werden Fähnchen, auf denen der Name jedes Gastes Platz findet.

Weinflaschen als Menükarte

Eine besonders schöne Idee für den italienischen oder französischen Motto-Abend. Auf Transparent-Etiketten (aus dem Bürobedarf) wird das Menü aufgedruckt oder in Schönschrift aufgeschrieben. Die ursprünglichen Etiketten der Weinflaschen werden eingeweicht und entfernt, dann kommen die neuen selbstklebenden Transparent-Etiketten auf die Flasche. Tipp: Sieht genau so schön auf Gläsern oder Vasen aus.

Tischkarte zum Anbeißen

Für die Extra-Portion Eisen: Pinnwandnadeln bilden hier zusammen mit frischem Obst die appetitlichen Tischkärtchen. Pinnwandnadeln erst gut waschen und trocknen, dann in die Birne drücken und daraus den Namens-Anfangsbuchstaben jedes Gastes bilden (auch Äpfel oder Orangen eignen sich). Um den Stiel der Birne kommt noch ein hübsches Bändchen.

Two in One

Menükarte und Serviettenring in Einem: Schöne Tischdeko muss nicht aufwendig oder kompliziert sein! Gemacht wird die sommerliche Kombination aus feinem Papier (wir haben etwas groberes, beerenfarbenes Papier aus dem Schreibwarenladen verwendet). Das Papier schneiden Sie auf die Größe zurecht, die für Ihre Servietten passt. Dann wird der Papierstreifen bedruckt oder beschriftet, oben gelocht (Locher oder Ösenzange), um die Serviette gelegt und mit einem Band festgebunden.

Servietten mit Menükarte

Noch eine Idee für die Kombination aus Serviette und Menükarte: Hier haben wir die Stoffserviette zum Häuschen gefaltet und die hangschriftliche Menükarte auf schönem Papier hineingeschoben.
So geht's: Die Serviette zuerst kleiner machen - also zweimal in der Mitte so falten, dass sich wieder ein Quadrat ergibt. Dann drei Ecken umschlagen und die Kanten vorsichtig überbügeln. Tipp: Beim Bügeln ein Geschirrtuch dazwischen legen, sonst entstehen auf der Stoffserviette glänzende Stellen.

Tischkärtchen für Partys

Besonders gut geeignet für Partys mit Freunden und leckerem Buffet: Die Kärtchen sind eine schicke sowie unkomplizierte Tischdeko und markieren in diesem Fall nicht in erster Linie den Platz am Tisch, sondern das eigene Besteck und Glas. Auf Etiketten stempeln oder schreiben Sie einfach die Initialen jedes Gastes. Mit einem Bändchen kommt diese Karte an das Besteck, das wiederum im Glas steht.
 

Schnell gemacht

Schlicht und doch ergreifend ist das Tischkärtchen im Glas. Auch diese Tischdeko bietet sich für fröhliche Feiern mit Familie und Freunden an: Auf einen Streifen Transparentpapier (Bastelladen) schreiben oder drucken Sie per Computer den Namen jedes Gastes. Am besten sieht es aus, wenn Sie dafür eine schöne Schrift und eine frische, kräftige Farbe wählen. Der Papierstreifen kommt dann zusammen mit dem Besteck einfach ins Trinkglas.

Papierserviette wird zur Menükarte

Manche Ideen sind so simpel und schön, dass man sich fragt, warum man darauf nicht schon viel früher gekommen ist. Als Menükarte dient hier eine Papierserviette. Mit einem nicht zu dicken Filzstift in Kontrastfarbe schreiben Sie Ihre Menüabfolge auf die Serviette, rollen diese dann so zusammen, dass die Schrift gut zu sehen ist und stecken sie in ein Glas, eine Vase oder einen Eierbecher.

Zweckentfremdet

Ihre Gäste werden ganz entzückt sein: Dieses Tischkärtchen ist so kreativ und niedlich, dass es alle nach der Feier mit nach Hause nehmen wollen. Sollen sie auch! Als Serviettenring dient ein einfaches Katzenhalsband. Dazu gesellt sich ein Schlüsselanhänger aus Plastik (gibt's im Kaufhaus), der mit dem Namen jedes Gastes beschriftet wird.

Schokokuss als Tischkarte

Ein süßer Gruß erwartet jeden Gast: ein dunkler Schokoladenschaumkuss mit liebevoller Verzierung! Die gelingt ganz leicht mit weißer Zuckerdekorcreme, die es im Supermarkt fertig in Tuben zu kaufen gibt. Den Schaumkuss auf einen kleinen Teller stellen, diesen drehen und dabei den Schokokuss beschriften. Als Krönung wird auf die Spitze entweder eine Zuckerblüte auf einen großen Tupfer Dekorcreme geklebt oder eine Minikerze in einen Plastikhalter gesteckt.

Alles in Einem

Diese originelle Tischdeko ist Tischkärtchen, Gastgeschenk und Serviettenring in Einem und dazu ist sie noch schnell gemacht: In ein kleines Papiertütchen (aus dem Bastelladen oder Bürobedarf) kommt das Gastgeschenk - zum Beispiel ein paar Minzbonbons für den Heimweg. Auf die Tüte malen Sie entweder das Adressfenster oder kleben fertige Etiketten auf (Bürobedarf oder Kirsch Interior). Tütchen oben lochen, an einem Band (wir haben ein Lederband verwendet) um die Serviette binden und eventuell mit einem schönen Fundstück wie einem Stöckchen verzieren.