Süßes Spitzenschälchen!

Ganz zart und charmant sehen die selbst gemachten Schalen aus alten Spitzendeckchen aus.

Sie dienen auf der frühlingshaft gedeckten Tafel als Dekoration und halten außerdem als kleine, süße Überraschung Bonbons bereit.



Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Omas Deckchen hübsche Schalen machen. In nur drei Schritten!

Neue Karriere für Spitzendeckchen

Oma legte die Spitzendeckchen immer ganz akurat auf ihre besten Möbelstücke - als Zierde und auch als Schutz vor Kratzern durch Vasen oder Gläser.



Nun kommen die nostalgischen Spitzendeckchen zu neuen Ehren und machen Karriere als selbst gemachte Schälchen!



Dafür legen Sie das Spitzendeckchen (entweder das Original von Oma oder eines vom Flohmarkt) auf ein großes Stück Frischhaltefolie.



Dann bestreichen Sie eine Seite des Deckchens mit einem breiten Pinsel großzügig mit Tapetenkleister. Das Deckchen soll ganz durchtränkt werden.

Das Schälchen entsteht

Nun formen Sie aus dem Spitzendeckchen eine Schale.

Bei größeren Deckchen empfehlen wir einen aufgeblasenen Luftballon als Grundlage. Den stellen sie in eine Schüssel oder ein Glas und legen das Deckchen mit der Kleister-Seite über den Ballon. Dann die andere, nach oben zeigende Seite ebenfalls mit Kleister einstreichen.



Bei kleineren Deckchen reicht eine Schale als Grundlage: Die packen Sie gut in Frischhaltefolie ein. Dann geht es so weiter wie oben: Deckchen überstülpen und großzügig mit Kleister bestreichen.

Schälchen ablösen

Die Spitzenschälchen in spe müssen nun sehr gut austrocknen. Sie können immer mal wieder vorsichtig mit einem Finger eine Probe machen: Vor dem Lösen muss der Kleister ganz trocken sein.



Schließlich die Spitzenschälchen vorsichtig von der Schale oder dem Ballon lösen.

Vegetarische Rezepte
Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!