nlpopup

Brombeeren: dunkel, saftig, lecker

BrombeerenIm Sommer freuen wir uns auf saftige Brombeeren, die bis in den frühen Herbst hinein Saison haben. Brombeeren sehen toll aus mit ihrer herrlich dunklen Farbe. Wir haben leckere Rezepte mit Brombeeren und Tipps für die Zubereitung.
Brombeeren haben von Juli bis Oktober Saison. Die Brombeere ist die Schwester der Himbeere und schmeckt schön aromatisch-fruchtig.

Mit ihrer tollen, schwarzblauen Farbe machen sich Brombeeren wunderbar in Desserts mit Joghurt oder Quark – die kontrastreiche Kombination von heller Creme und dunkler Beere ist schön anzusehen und natürlich auch sehr lecker. Auch in Kuchen, Desserts, Milchshakes oder Konfitüren und Kompotts können Brombeeren verarbeitet werden. Die dunklen Beeren passen gut zu allen anderen saisonalen Sommerfrüchten, gemeinsam mit anderen Beeren kann man aus Brombeeren zum Beispiel die klassische Rote Grütze machen.

Brombeeren Rezepte
13 Bilder

Brombeeren: Einkauf, Verarbeitung und Lagerung

Kaufen Sie nur Brombeeren, die reif und schön saftig aussehen. Die Schälchen sollten trocken sein. Brombeeren sind äußerst empfindlich und halten sich maximal zwei bis drei Tage im Kühlschrank. Legen Sie dazu die Brombeeren nebeneinander auf einen Teller und stellen Sie diesen kalt. Gequetschte Brombeeren im Schälchen schimmeln schnell.

Tipp für längere Haltbarkeit: Brombeeren lassen wunderbar einfrieren! Legen Sie die Brombeeren dafür nebeneinander auf ein kleines Blech in den Gefrierschrank. Erst im leicht angefrorenen Zustand kommen die Brombeeren in einen Gefrierbeutel. So sind die Beeren ein Jahr lang haltbar. Einziger Nachteil: Eventuell sehen die aufgetauten Brombeeren nicht mehr so schön aus wie im frischen Zustand. Verarbeiten Sie diese Brombeeren dann einfach zu Kompott oder Marmelade.

Auch für den Umgang mit Brombeeren bei der Zubereitung gilt: ganz vorsichtig! Sie mögen keine langen Reinigungsritualen. Am besten die Brombeeren kurz in stehendes, kaltes Wasser tauchen und vorsichtig trocken tupfen.

Brombeer Rezepte

Farblich und geschmacklich eine Wucht: Salat aus Rotkohl, Walnüssen und Brombeeren.

Brombeeren sind gesund!

Brombeeren haben es in sich: Sie enthalten Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Folsäure und Eisen. Beerenobst weist generell eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe wie Flavonoide und Anthocyane auf, die antiviral, antioxidativ, entzündungshemmend und blutdruckregulierend wirken. 100 g Brombeeren enthalten gerade mal etwa 50 Kalorien.

Extra-Tipp: Auch Brombeerblätter sind gesund! Altbewährte Teemischungen gegen leichte Durchfallerkrankungen und entzündete Schleimhäute enthalten Brombeerblätter, oft zusammen mit Himbeerblättern, Kamille und Pfefferminze.

Unwiderstehlich lecker: Brombeeren

Unwiderstehlich lecker: Brombeeren

Brombeeren: von der Hand in den Mund?

Brombeeren wachsen seit vielen tausend Jahren auf der nördlichen Erdhalbkugel, erst seit rund 150 Jahren werden sie kultiviert. Wilde Brombeeren am Wegesrand zu sammeln und zu naschen ist verlockend. Aber wegen des Fuchsbandwurmes sollten Sie wilde Brombeeren besser vorher waschen und bei mindestens 60 Grad erhitzen und verarbeiten.

Extra-Tipp in Sachen Deko: Zweige von wilden Brombeeren machen in herbstlichen Blumensträußen eine tolle Figur!