nlpopup

Eierlikör: Rezepte & Tipps

EierlikörOb pur, als Backzutat oder in einem leckeren Cocktail: Eierlikör ist mehr als nur ein kleines Likörchen nach dem Kaffee! Besonders lecker ist selbst gemachter Eierlikör, der auch ein tolles Geschenk aus der Küche ist. Wir liefern Rezepte für und mit Eierlikör.

Ursprünglich hieß Eierlikör “Advocaat” und war ein brasilianisches Erfrischungsgetränk aus Avocados, Rum und Rohrzucker. Dieses Getränk schätzten europäische Eroberer im 17. Jahrhundert sehr und nahmen das Rezept mit in die Heimat. Aus Mangel an Avocados suchte man nach Alternativen, um das dickflüssige Getränk herzustellen. Der belgische Destillateur Eugen Verpoorten hatte schließlich die Idee: Er verwendete das Gelbe vom Ei. Der Eierlikör war geboren!

Eierlikör Rezepte
11 Bilder

Eierlikör selber machen

Eierlikör selber zu machen ist gar nicht schwierig. In erster Linie braucht man frische Eier und Weinbrand. In hübsche Flaschen abgefüllt ist der sebst gemachte Eierlikör ein schönes und beliebtes Geschenk zu Ostern oder Weihnachten. Im Kühlschrank ist selbst gemachter Eierlikör rund einen Monat haltbar.

Eierlikör Rezept (für ca. 900 ml)

- 6 Eigelb (Kl. M)
- 150 Gramm Puderzucker
- Mark einer Vanilleschote
- 250 ml Kondensmilch (10 %)
- 500 ml Weinbrand

1. Für den Eierlikör zunächst die Eier trennen. Den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Eigelb und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers 5 Minuten cremig rühren. Vanilleschote längs einschneiden, das Mark auskratzen und unterrühren.
2. Nun zunächst die Kondensmilch, danach den Weinbrand in dünnem Strahl unter Rühren zugießen. Den Eierlikör 2 Stunden kalt stellen und gelegentlich umrühren.
3. Den eventuell entstandenen Schaum vom Eierlikör abschöpfen. Den fertigen Eierlikör in schöne Flaschen abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Hier hält sich der Eierlikör 4-6 Wochen.


Eierlikör selber machen: Tipps für Zutaten & Zubereitung


Eier: Am besten nimmt man für den Eierlikör ganz frische Bio-Eier, die nicht älter als eine Woche sind. Wem rohe Eier nicht geheuer sind, kann das Eigelb zunächst separat mit dem Alkohol verrühren. Nach drei Tagen Lagerung bei Zimmertemperatur sind alle eventuellen Keime abgetötet. Dann kommen alle anderen Zutaten für den Eierlikör hinzu.
Extra-Tipp: Zur Verwertung des übrig gebliebenen Eiweißes bieten sich Leckereien mit Baiser an.

Für selbst gemachten Eierlikör sollte man ganz frisches Eigelb verwenden. Das Eiweiß wird zu Baiser.

Konsistenz: Kondensmilch macht den Eierlikör sehr cremig. Wer es etwas flüssiger mag, nimmt stattdessen 200 Milliliter Sahne. Auf die Kalorien des Eierlikörs hat das leider keine Auswirkungen, die liegen in jedem Fall bei satten 285 kcal pro 100 ml. Übrigens: Beim Eierlikör ist es normal, dass er sich mit der Zeit ein wenig absetzt. Einfach vor dem Einschenken gut schütteln.

Alkohol: Wer kein Fan von Weinbrand ist, kann alternativ auch 125 Milliliter 96 prozentigen Alkohol aus der Apotheke verwenden. Fertiger Eierlikör hat dann übrigens – wie viele andere Liköre auch – einen Alkoholgehalt von 14 bis 20 Prozent.

Geschmack: Falls Sie Ihrem selbst gemachten Eierlikör eine besondere Note geben möchten, bieten sich ein wenig Kaffee oder geschmolzene Schokolade an. In der Weihnachtszeit kann man auch eine Prise gemahlenen Zimt oder Nelken hinzufügen.

Ein cremiges Schlückchen nach dem Kaffee ist was Feines. Vor allem mit einer zarten Orangennote!

Unser raffiniertes Rezept für Eierlikör mit Orange (ca. 1 Liter)

- 1 Vanilleschote
- 15 Eigelb
- 250 g Puderzucker
- fein abgeriebene Schale von einer Bio-Orange
- 50 ml Orangenlikör
- 200 ml weißen Rum
- 200 g Sahne

1. Für unseren raffinierten Eierlikör zunächst das Mark der Vanilleschote, Eigelb und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers in einer Metallschüssel über einem heißen Wasserbad dickschaumig aufschlagen. Orangenschale, Orangenlikör und Rum kurz unterrühren.
2. Die Sahne steif schlagen. Eimasse im eiskalten Wasserbad kalt rühren, die Sahne unterheben. Eierlikör in dekorative Flaschen füllen und einige Tage durchziehen lassen.
Im Kühlschrank ist er 3-4 Wochen haltbar.

Eierlikör und Vanillepudding in der traditionellen Welfenspeise - einem köstichen Dessert.

Eierlikör Kuchen, Eierlikör Cocktail & noch viel mehr

Eierlikör eignet sich nicht nur für den puren Genuss, mit Eierlikör lassen sich viele süße Leckereien und Drinks zaubern. Ein Hit ist Eierlikör zum Beispiel als kleines Extra zu Eis oder Pudding. Beliebt und klassisch ist der Schwedenbecher mit Apfelmus, Vanilleeis, Sahne und eben einem guten Schuss Eierlikör. Und zu den Klassikern zu Ostern gehört die Welfenspeise mit traditionell selbst gemachtem Vanillepudding und Eierlikör.

Auch Rührteige für Kuchen und Muffins lassen sich schnell mit Eierlikör aufpeppen, der Likör sorgt für Aroma und macht den Kuchen schön saftig. Probieren Sie doch mal unseren leckeren Käsekuchen mit Eierlikör-Sahne!

Eierlikör macht jeden Kuchen saftig. Auch unseren feinen Käsekuchen!

Als Getränk kränkelte das Image des Eierlikörs ein wenig. Mittlerweile gibt es aber viele neue Cocktails mit Eierlikör, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen. Schön anzusehen ist beispielsweise ein geschichteter Shooter mit Eierlikör als Basis, einem Espresso als Zwischenschicht und einer Haube aus Sahne oder Milchschaum. Auch zu fruchtigen Zutaten macht Eierlikör in Drinks eine gute Figur.

Text: Saskia Menzyk