nlpopup

Trinken: einfach lebenswichtig

Viel Trinken löscht den Durst und ist gerade im Sommer wichtig. Wir verraten, warum wir grundsätzlich ausreichend trinken müssen, welche Getränke dem Körper gut tun – und welche nicht.

Wer kennt das nicht: Im Sommer schwitzt man schon bei der kleinsten Anstrengung und hat ständig Durst. Gut, wer dann etwas zu trinken bei sich hat. Der Flüssigkeitsverlust muss schnell ausgeglichen werden, um eine Dehydration zu vermeiden. Ausreichend trinken ist aber natürlich nicht nur im Sommer wichtig – trinken ist für uns grundsätzlich lebenswichtig.

Fotostrecke
18 Bilder

Wie viel müssen wir trinken und warum?
Wasser ist Leben: Allein unser Körper besteht bis zu 70 % aus Wasser. Daher können wir Menschen ohne Wasser nur wenige Tage überleben. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, 1,5 Liter täglich zu trinken. Rund ein Liter Flüssigkeit sollen zusätzlich aus der Nahrung wie Obst und Gemüse kommen.

Im Sommer, nach Sport, Saunagängen oder auch bei Fieber sollten Sie noch mehr trinken, da der Körper vermehrt Wasser verliert. Wer zu wenig trinkt, dehydriert, leistet weniger und leidet schnell an Konzentrationsschwächen. Häufig sind Kopfschmerzen die Folge. Der Körper braucht Flüssigkeit, um die Organe bei ihrer Arbeit zu unterstützen und Giftsstoffe und Schlacken aus dem Körper abzutransportieren. Gleichzeitig muss man trinken, damit der Körper ausreichend gekühlt wird. Durst soll gar nicht erst aufkommen, da es ein Alarmsignal ist – der Körper leidet bereits unter Flüssigkeitsmangel. Sie vermeiden ihn, indem Sie regelmäßig über den Tag trinken.

Im Sommer und nach dem Sport viel trinken!

Was trinken?
Im Prinzip ist es einfach: Der Wasserhaushalt muss im Körper ausgewogen sein – wir verlieren Wasser und müssen es ihm durchs Trinken wieder zuführen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Mineralwasser und andere kalorienarme Getränke wie Schorlen aus Fruchtsaft und Wasser sowie Früchte- und Kräutertees zu trinken. Schwarzer Tee und Kaffee sollten Sie wegen des Koffeins in Maßen trinken. Brausen oder fertige Eisteegetränke in Tüten haben viele Kalorien, weshalb sie als Durstlöscher nicht geeignet sind. Light-Produkte zu trinken ist aus Kaloriensicht natürlich eine Alternative – sie enthalten aber umstrittene Süßstoffe. Erfrischend zum Trinken sind Shakes aus Milch mit Früchten. Da sie stark sättigen, sind sie außerdem eine prima Zwischenmahlzeit.

Fotostrecke
18 Bilder

Trinken und Alkohol
Gegen ein Bier oder ein Glas Wein ist nichts einzuwenden – Alkohol ist und bleibt aber ein Genussmittel, das man in Maßen trinken sollte. Laut Ernährungsbericht 2008 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung ist zwar der Alkoholverbrauch bei Bier um 1,9 l pro Kopf und Jahr und bei Schaumwein und Spirituosen um 0,06 l gesunken. Dennoch trinken die Deutschen zu viel Alkohol: Knapp 27 % der Männer und 16 % der Frauen überschreiten die akzeptable Menge an Alkohol von 10 g pro Tag für gesunde Frauen und 20 g pro Tag für gesunde Männer.

„Chronischer, übermäßiger Alkoholkonsum schädigt fast jedes Organ und jedes Gewebe des menschlichen Körpers. Alkohol hat das größte krebsfördernde Potenzial” sagt Prof. Dr. Helmut Karl Seitz vom Alkoholforschungszentrum an der Universität Heidelberg (Quelle: DGE). Dazu entzieht Aklohol dem Körper Wasser und Mineralstoffe, weshalb man hinterher verstärkt Durst hat und umso mehr trinken sollte. Und: Jedes Gramm Alkohol liefert 7 kcal und ist daher nicht gut für die Figur – das sollte einem beim Trinken bewusst sein.

Ein kaltes Bier im Sommer ist köstlich. Alkohol bitte dennoch in Maßen trinken

Tipps rund ums Trinken
Viele Menschen tun sich schwer damit, ausreichend zu trinken. Das betrifft gerade die Älteren. Wir geben Tipps, wie Sie gezielt mehr trinken:

1. Haben Sie immer ein großes Glas Wasser in sichtbarer Nähe stehen und trinken Sie dies in regelmäßigen Schlucken aus. Gießen Sie stündlich nach, so kommen Sie ganz schnell auf die 1,5 Liter.

2. Trinken Sie immer etwas zum Essen – dadurch ist die Nahrung leichter verdaulich.

3. Es muss nicht immer Wasser sein – sorgen Sie mit Saftschorlen und Tees für Abwechslung beim Trinken. Eistee ist schnell zubereitet: Kochen Sie morgens den Tee und trinken Sie ihn abends abgekühlt mit ein paar Eiswürfeln.

4. Trinken Sie Alkohol und andere Genussmittel wie Kaffee oder Brausen nur gelegentlich. Betrachten Sie das Trinken von Shakes als Zwischenmahlzeit.