nlpopup

Zitrone – eine echte Gute-Laune-Frucht

Die Zitrone ist reich an Vitamin C und gibt Süßspeisen, Fischgerichten und Saucen eine angenehme, saure Komponente. Tolle Rezepte mit Zitrone und eine kleine Warenkunde.

Zitronenarten

Es gibt über 100 Arten der Zitrone und sie alle benötigen warmes und feuchtes Klima. Der immergrüne Zitronenbaum trägt das ganze Jahr über gleichzeitig Blüten und Früchte. Die einzelnen Zitronenarten unterscheiden sich unter anderem in der Dicke ihrer Schale. Eine Zitrone mit einer dünnen Schale ist grundsätzlich immer saftiger als ihr dickhäutiger Kollege.

Rezepte mit Zitrone

Fotostrecke
29 Bilder

Der Saft einer Zitrone eignet sich besonders für die Zubereitung von:

1. Fischsaucen
2. Saucen zu hellem Fleisch
3. Meeresfrüchten
4. Salatsaucen
5. Süßspeisen

Gesunde Zitrone: wichtiger Vitamin-C-Lieferant

Die meisten bringen mit der Zitrone als erstes den hohen Gehalt an Vitamin C in Verbindung. In 100 Gramm Fruchtfleisch verstecken sich 50 Milligramm Vitamin C. Das ist die Hälfte des Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Das enthaltene Vitamin C schützt vor Erkältungen – zum Beispiel durch einen Spritzer Zitrone im Mineralwasser. Bei Halsschmerzen kann man mit frisch gepresstem Zitronensaft gurgeln oder mit einer heißen Zitrone die Entzündung hemmen.

Die Zitrone hat immer Saison

Meistens kommt die Zitrone aus den Mittelmeerländern, Florida, Brasilien und vor allem Mexico zu uns. Da der Zitronenbaum das ganze Jahr blüht, gibt es keine Saison für die Zitrone.

Die Zitrone macht schon beim Anschauen gute Laune

Zitrone kaufen und lagern

Viele Konsumenten suchen sich beim Einkaufen die größte und dickste Zitrone aus. In ihr vermutet man den meisten Saft. Das ist aber falsch gedacht. Eine kleine Zitrone mit einer dünnen Schale liefert für gewöhnlich mehr Saft. Auch sollte man sich eher für eine weiche Zitrone als für feste Früchte entscheiden. Auch wenn eine quietschgelbe Zitrone richtig schön aussieht, sagt die Farbe übrigens nichts über den Reifegrad der Zitrone aus. Nur wenn die Frucht ausdrücklich als unbehandelt gekennzeichnet ist, wurde die Zitrone nicht gespritzt.

Grundsätzlich sollte man eine Zitrone immer getrennt von anderen Früchten lagern. Die Zitrone mag es dunkel und kühl. Möchte man nur eine Hälfte der Zitrone aufbewahren, legt man diese am besten mit der Schnittfläche nach unten auf einen Teller und stellt diesen in den Kühlschrank.

Zitrone zubereiten

Den meisten Saft erhält man aus einer Zitrone, wenn man diese vorher mit der flachen Hand über eine glatte Oberfläche rollt. Ist die Zitrone unbehandelt, kann man die Schale prima abreiben und als Aromastoff beim Zubereiten von zum Beispiel Fleischgerichten, Marinaden, Gebäck und Süßspeisen verwenden. Auch viele Cocktails werden unter Verwendung von Zitronenschale kreiert. Wenn Sie übrigens keine unbehandelte Zitrone kaufen können, eignet sich auch die getrocknete Schale einer Zitrone hervorragend.

Wirkung von Zitrone

Zitronen wirken antibakteriell, in Form von ätherischem Öl kann die entzündungshemmende Zitrone auf Wunden und Insektenstiche aufgetragen werden. Das Öl sorgt zudem für gute Laune und kann geistige Arbeit fördern, da es die Konzentrationsfähigkeit erhöhen soll.

Text: Natalya Gehnich