Die besten Tipps für feines Haar

Sie würden Ihre Haare gerne als “Pracht” bezeichnen, können aber nur mit einem “Prächtchen” glänzen? Kein Problem. Wir haben ein paar Tricks auf Lager, um feines Haar dicker aussehen zu lassen.

Voluminöse, offen getragene und schwingende Haare sind sexy. Sie signalisieren Leichtigkeit und Selbstbewußtsein – etwas, das jede Frau gerne ausstrahlen würde. Feines Haar dagegen ist nicht nur dünn, es wirkt auch kraftloser und ist zu allem Überfluss sogar noch empfindlicher als andere Haarstrukturen. Aber welches Haar gilt eigentlich als “fein”, und vor allem: Was hilft dagegen?

Was ist feines Haar?
Im Schnitt ist ein Haar zwischen 0,05 und 0,08 Millimeter breit. Alles was darunter liegt, wird als “fein” bezeichnet. Da die Dicke des Haares genetisch bedingt ist, lässt sich an ihr leider nicht rütteln. Aufatmen kann man allerdings, was die Anzahl der Haare angeht: Feines Haar ist zwar dünner, wächst aber zahlenmäßig stärker. Sie haben dünne, aber viele “Härchen”? Das ist doch schonmal was. Durch Pflege und ein paar Tricks können Sie nun dafür sorgen, dass feines Haar fülliger und dicker aussieht.

Ursachen für feines Haar
Durch den geringeren Durchmesser fehlt es feinem Haar an Keratinsubstanzen, die für Spannkraft sorgen. Feines Haar liegt dadurch enger an der Kopfhaut, was wiederum schneller zu fettigen Haaren führt. Außerdem erschweren viele Produkte die Pflege noch zusätzlich: Da feines Haar weniger Pflegesubstanzen aufnehmen kann, ist es schnell “überpflegt”. Die empfindliche Schuppenschicht wird belastet, das Haar wird beschwert und hängt herunter. So wirkt es noch dünner, als es eigentlich ist. Ein Teufelkreis.


Probleme durch feines Haar
Feines Haar kann gepflegt und glänzend sein und trotzdem nicht glücklich machen. Denn was nützen schimmernde Haare, wenn sie schlapp am Kopf herunter hängen? Feines Haar ist kraftlos und ohne Fülle. Offen getragene Haare sehen dadurch schnell “traurig” aus, mühevoll gestylte Frisuren sitzen entweder gar nicht, oder fallen nach kurzer Zeit wieder zusammen. Da uns feines Haar in die Wiege gelegt wird, können wir nichts dagegen tun. Denn die Dicke der einzelnen Strähnen sind nicht beeinflussbar. Mit der richtigen Pflege kommt aber Volumen aufs Haupt.

Die besten Tipps für feines Haar

Pflege ist gut - aber überlasten Sie feines Haar nicht mit schweren Pflegeprodukten


Die richtige Pflege für feines Haar
Feines Haar braucht mehr Pflege als die anderen Haartypen. Es muss häufiger gewaschen werden – aber unbedingt mit leichter dosierten Produkten, denn die Haarlängen werden sonst unnötig mit Pflegestoffen beschwert. Wichtig ist deswegen auch, die Pflegeprodukte nach der Einwirkzeit gründlicher als gewohnt auszuspülen. Viele extra für feines Haar entwickelete Produkte haben eine stark wasserlösliche Pflegeformel und können leichter ausgewaschen werden als andere Shampoos und Spülungen. Kluge Helferlein für feines Haar sind zum Beispiel der Wirkstoff Panthenol als idealer Feuchtigkeitsspender (er plustert feines Haar auf) und von außen eingesetztes Keratin (das stärkt die Haare). Wenn Sie neben all der Pflege ein bisschen nachhelfen wollen: Auch durch ausgewogene Ernährung kann man den Aufbau des Haares unterstützen. Biotin und Zink, durch die Nahrung – oder auch als Nahrungsergänzungsmittel – aufgenommen wirken Wunder. Übrigens: Je dunkler das Haar, desto voller wirkt es. Wie wärs denn mal mit einer Tönung?

Frische Ideen für mein Zuhause
Holen Sie sich die schönsten Ideen direkt nach Hause!