nlpopup

Allgemeine Tipps im Januar
Vögel richtig füttern: Die besten Tipps

Füttern Sie nur bei Frost oder geschlossener Schneedecke, dann aber regelmäßig.

Körnerfresser wie Finken und Sperlinge mögen Sonnenblumenkerne oder Freiland-Futtermischungen. Für Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Amseln oder Meisen eignen sich besser Rosinen, Obst, Haferflocken oder Meisenknödel.

Um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu verhindern, sollten die Tiere nicht im Futter herumlaufen und es mit Kot verschmutzen können. Ideal sind daher Futtersilos oder Meisenknödel.

Mehrere kleine Futterstellen sind besser als eine große. Sie sollten mindestens zwei Meter Abstand zur nächsten Glasscheibe haben und für Katzen nicht erreichbar sein. Futterhäuschen regelmäßig reinigen!

Übrigens sind Hagebutten, Sanddorn, Weißdorn oder Schlehen für Vögel immer noch die besten winterlichen Futterstationen.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen