nlpopup

Allgemeine Tipps im Februar
Schnee im Garten: Wo schadet er, wo schützt er?

Eine leichte Pulverschneedecke schadet den Pflanzen nicht. Wird der Schnee jedoch nass und schwer, kann das problematisch werden. Vor allem Bambus und immergrüne Gehölze wie Buchsbaum und Kirschlorbeer können unter dieser Last auseinander brechen. Entfernen Sie Schnee von diesen Pflanzen gerade bei Tauwetter regelmäßig.

Wer ein Gewächshaus oder Frühbeet besitzt, sollte die Folien oder Glasscheiben schneefrei halten, da sonst nur noch wenig Licht ins Innere dringt. Auf dem Gemüse- oder Staudenbeet schützt der Schnee hingegen die darunterliegenden Wurzeln, Knollen und Samen wirksam vor dem Erfrieren.

Verschneite Rasenflächen sollten so wenig wie möglich betreten werden, denn unter verdichtetem Schnee breiten sich an den Gräsern Pilzkrankheiten aus.

Unter der Schneelast können ganze Äste abbrechen. Schütteln Sie den pappigen Schnee mit einem Besen vom Baum.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen