nlpopup

Rosen im August
Sommerschnitt bei Rosen

Beim Sommerschnitt kommt es hauptsächlich darauf an, verblühte Triebe zu entfernen. Das fördert die Entwicklung neuer, blühfähiger Seitentriebe. Außerdem geht nicht unnötige Kraft in die Ausbildung von Hagebutten. Wie weit die verblühten Triebe zurückgeschnitten werden müssen, hängt auch vom Wuchs der Pflanze ab.

Sind bei Strauchrosen zum Beispiel lange, weit herausragende Triebe verblüht, sollten Sie diese kräftig einkürzen, damit die Sträucher gut in Form bleiben. Bei manchen Beetrosen-Sorten sind es nur ein paar Zentimeter, die Sie bis zum nächsten blühfähigen Trieb abschneiden müssen.

Bei großblütigen Rosen die welken Blüten einzeln entfernen. Ist der ganze Blütenstand verblüht, diesen bis zu einem kräftigen Seitentrieb zurückschneiden. Entfernen Sie bei kleinblütigen Sorten die kompletten Blütenstände.

Verblühte Triebe bei Polyantha-, Floribunda- oder Teehybriden regelmäßig bis zum ersten fünffach gefiederten Blatt zurückschneiden. Nur aus dessen Blattachsel wächst wieder ein kräftiger Blütentrieb.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Krohme