nlpopup

Rosen im September
So blühen Rosen bis zum Frost

Damit Sie sich noch bis zum Frost an Ihren Rosen erfreuen können, sollten Sie jetzt an öfterblühenden Sorten alle welken Blüten entfernen. Das fördert die Entwicklung neuer Knospen. Andernfalls entwickeln sich Hagebutten.

Düngen Sie die Rosensträucher in den kommenden Wochen mit Kalimagnesia (im Handel als "Patentkali" erhältlich). Der Dünger fördert die Frosthärte, weil das im Dünger enthaltene Salz den Wassergehalt in den Pflanzen reduziert und die Triebe besser verholzen. Zudem werden die Rosen mit Kalium und Magnesium versorgt. Vorsicht: Düngen Sie an einem bedeckten Tag, um Brandschäden zu vermeiden. Verteilen Sie 20 bis 30 g Kalimagnesia pro Quadratmeter. Tragen Sie dabei Handschuhe und schützen Sie Ihre Arme, da der Dünger die Haut reizen kann.

Bis zum Frost schneidet man die welken Blüten öfterblühender Beetrosen bis zum ersten fünffach gefiederten Blatt des jeweiligen Triebes zurück. Es bilden sich dann neue Blütenknospen.

  • Rosen im September
  • So blühen Rosen bis zum Frost

Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen