nlpopup

Stauden & Sommerblumen im Oktober
Fetthenne nicht zu viel düngen

Auf nährstoffreichen, schweren Böden fällt die Fetthenne (Sedum) oft auseinander. Durch zu gute Versorgung mit Nährstoffen wachsen die Triebe schnell, sind jedoch sehr weich und können die Blütendolden nicht tragen.
Man kann den Boden mit Sand abmagern, muss ihn aber bis 80 cm tief ausheben. Oder Sie warten einfach ab und düngen die Fetthenne nicht mehr - schon im nächsten Jahr wird die Pflanze schön aufrecht stehen.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Werkfotos