nlpopup

Zimmergarten im Dezember
Pflanzenpflege im Winter

Eine stressige Zeit bricht für Zimmerpflanzen im Winter an. Wenig Licht und trockener Heizungsluft widerstehen am besten robuste Arten, die kaum Pflege brauchen, etwa Efeutute, Bogenhanf oder Usambaraveilchen. Efeutute und Bogenhanf bevorzugen einen warmen und hellen Platz. Stehen sie zu dunkel, verlieren die Blätter ihre gelb-grüne Zeichnung.

Diesen Blattpflanzen genügt es völlig, wenn sie erst dann gegossen werden, wenn die Erde im Topf trocken ist - im Winter etwa einmal pro Woche. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Erde nicht zu nass ist, denn das vertragen die ge-nügsamen Gewächse überhaupt nicht. Gedüngt wird im Winter gar nicht. Erst ab März gibt man wieder alle 14 Tage Flüssigdünger ins Gießwasser. Sorgen Sie in der Heizperiode mit Wasserschalen oder durch Besprühen der Pflanzen für höhere Luftfeuchtigkeit. Das beugt auch einem Befall durch Spinnmilben, Wollläusen und Thripsen vor.

Damit das Usambaraveilchen monatelang blüht, sollte es hell, aber nicht sonnig stehen. Verwenden Sie zum Gießen möglichst kalkarmes Wasser. Düngen Sie im Winter alle 14 Tage mit phosphorbetontem Kakteendünger, im Frühjahr und Sommer wöchentlich. Usambaraveilchen bekommen leicht Wollläuse. Mit Pflanzenschutzstäbchen schützt man sie wirksam davor. Die behaarten Blätter sollte man gelegent-lich mit einem Pinsel abstauben. Efeutute und Bogenhanf lieben es, wenn sie ab und zu abgeduscht werden.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Blumenbüro Holland