nlpopup

Bäume & Sträucher im November
Gehölze vor Sonne und Frost schützen

Bevor es richtig eisig wird ist es ratsam, Kübelpflanzen wie Buchsbaum, junge Gehölze und Rosen im Garten zu schützen. Bei Topfpflanzen schadet der Frost vor allem den Wurzeln. Der Topfballen gefriert bei Minusgraden, doch an milden Wintertagen taut er auch rasch wieder auf. Das lässt die Wurzeln leicht faulen.

Bei jungen Gehölzen ist dagegen der Stamm gefährdet. Die Rinde platzt auf, wenn nach starker Sonneneinstrahlung am Tag tiefe Temperaturen in der Nacht folgen. Rosen brauchen einen Sonnenschutz, damit die grünen, noch unverholzten Triebe im Winter nicht vertrocknen.

"CocoDisc", ein Ring aus Kokos, schützt die Erde im Topf vorm Austrocknen. Der Kübel bekommt zudem einen "Cocosmantel" (beides von Videx).

Über ihre grüne Rinde verdunsten Rosen auch im Winter Wasser. Ist der Boden gefroren, kommt es leicht zu Trockenschäden. Schattieren Sie die Triebe am besten mit einem Gartenvlies.

Im Winter kann die Rinde junger Gehölze und Obstbäume aufreißen, wenn sie stark von der Sonne beschienen werden. Packen Sie deshalb die Stämme ein, z. B. mit der Winterschutzmatte "Cocos" (von Videx), oder streichen Sie sie an frostfreien Tagen etwa mit "Bio Baumanstrich" (von Neudorff).


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Werkfotos