nlpopup

Gemüsegarten im April
Grünspargel aus dem Garten: jetzt pflanzen, in drei Jahren ernten

Weißer Spargel zählt zwar noch immer zu den Delikatessen, doch bereitet der Anbau im eigenen Garten viel Mühe. Viel weniger pflegeaufwändig und ebenso lecker ist der Grünspargel. Denn seine Stangen dürfen im Gegensatz zum weißen Spargel das Sonnenlicht erblicken. Das zeitraubende Auf- und Abschaufeln von Erddämmen entfällt. Grünspargel braucht ebenfalls drei Jahre, bis er das erste Mal geerntet werden kann. Damit sich dicke Stangen entwickeln, muss der Boden gut gedüngt werden: mit viel Kompost (10-20 l/qm), Hornspänen (150-200 g/qm), Volldünger (50-80 g/qm) oder verottetem Stallmist. Gepflanzt wird von Ende März bis Anfang Mai in 15-20 cm tiefe Gräben in einem Abstand von 40-50 cm. Wer mehrere Reihen Spargel anbauen will, braucht eine Menge Platz. Denn das Spargelkraut, die beblätterten, nicht mehr essbaren Triebe, werden groß und mächtig. Zwischen den Reihen muss der Abstand 1,50 m betragen. Tipp: Das Spargelkraut kann rund um den Gemüsegarten auch als Sichtschutz dienen.
Illustrator: Gebhardt
Foto: Kamp - Gölling

Im ersten Jahr: Von Ende März bis Anfang Mai Jungpflanzen in einen 15-20 cm tiefen Graben auf kleine Erdhaufen legen. Die Wurzeln nicht knicken!

Im ersten und zweiten Jahr: Das Spargelkraut - die nicht mehr essbaren Triebe der Pflanzen - im Herbst direkt über dem Boden abschneiden.

Im dritten Jahr: Ab April sprießen grüne Stangen. Sind diese lang genug, schneiden Sie sie mit einem scharfen Messer direkt über dem Boden ab.

Grünspargel schmeckt würziger als der bleiche Bruder. Von einer Pflanze im Garten können Sie 300-400 g Sprossen pro Jahr ernten.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto - Illustration: Kamp - Gölling - Gebhardt