nlpopup

Kräutergarten im August
Kräuterspirale in zwei Varianten

Eine Kräuterspirale erfüllt auf kleinem Raum die Ansprüche unterschiedlichster Kräuter an den Boden. Basis ist eine spiralförmig angelegte Mauer aus großen Natursteinen. Der Zwischenraum wird je nach Kräuterarten mit Kies, Bauschutt, Sand, Kompost und Gartenerde gefüllt.

Der Klassiker ist die Küchenkräuterspirale. Auf ihrem erhöhten, sonnigem Zentrum fühlen sich in der mit Kies und Schotter abgemagerten Erde mediterrane Sonnenanbeter wie Salbei oder Thymian wohl. Den mittleren Zirkel besetzen in der Regel Kräuter, die in einem gewöhnlichen Gartenboden wachsen, zum Beispiel Schnittlauch oder Zitronenmelisse. Im unteren Bereich siedelt man Kräuter an, die einen feuchten Boden brauchen wie etwa Minzen und Löffelkraut.

Eine Alternative ist die Mittelmeerspirale. Hier nehmen ausschließlich Küchenkräuter aus dem Süden auf den Rängen zwischen den Steinmauern platz. Die Mittelmeerspirale braucht einen vollsonnigen Platz und wird von oben bis unten mit einer mageren, stark schotterhaltigen Erdmischung gefüllt. Eine Bauanleitung für Kräuterspiralen finden Sie unter www.kraeuterei.de.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: www.pixelio.de