nlpopup

Obstgarten im Juni
Apfel und Birne: Zeit für den Sommerschnitt am Spalier

Der Juni ist der richtige Zeitraum für den Schnitt von Birnen- und Apfelspalieren. Bäume mit wenig Fruchtansatz sind meist übersät von "Wasserschossern". Das sind einjährige Triebe, die entlang der waagerecht gebunden Seitenäste senkrecht nach oben wachsen. Die starken "Wasserschosser" werden ganz weggeschnitten, schwache auf 3 bis 4 Augen eingekürzt. An den eingekürzten schwachen Trieben bilden sich im Laufe des Jahres Blütenknospen, die im nächsten Jahr Früchte bringen. An den starken Jahrestrieben fördert dieser Schnitt keine Blütenknospen, sondern nur Blattknospen. Die zweite wichtige Pflegearbeit im Juni ist das Ausdünnen angesetzter Früchte. Für die Ernährung und Reife einer Frucht braucht der Baum 10-12 Blätter. Häufig aber bilden die Bäume mehr Früchte, als das Laub ernähren kann. Die Folge: Die Früchte bleiben klein und sauer. Deshalb werden die Fruchtbüschel ausgedünnt. Die Fotos erklären, wie das geht. Nachdem die Fruchtbüschel ausgedünnt wurden, sollte man den Bäumen einen mineralischen Dünger (z.B. Nitrophoska oder Blaukorn) geben. Bäume, die keine Früchte haben, werden nicht gedüngt.
Foto: Klaus Krohme

Sommerschnitt am Spalier: Starke, senkrechte Jahrestriebe dicht an den waagerechten Ästen abschneiden.

Wenn das Spalier noch aufgebaut wird und weitere Etagen nach oben gewünscht sind, müssen Sie jetzt die weichen Jahrestriebe in die Waagerechte biegen und an das Drahtgerüst binden. Im Herbst sind die Triebe verholzt und brechen beim Biegen.

Ausdünnen überzähliger Früchte: Sehr häufig kommt es vor, dass sich aus einem Blütenbüschel fünf und mehr Früchte bilden. Das sind zu viele. Ein Teil davon kümmert bereits jetzt und muss entfernt werden.

Lassen Sie maximal drei, besser nur eine gesunde Frucht stehen.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Krohme