nlpopup

Obstgarten im September
Kipp-Probe vor der Apfelernte

Äpfel und Birnen reifen je nach Wetter unterschiedlich lange heran. Darum ist es schwierig, den genauen Pflücktermin festzulegen. Verpasst man ihn, gehen schnell die zarte Konsistenz und der gute Geschmack des Kernobstes verloren. Eine alte Regel besagt, dass man die Früchte pflücken sollte, sobald sich die Kerne dunkel gefärbt haben. Das stimmt nicht immer. Denn gerade frühreifende Äpfel und Birnen sind schon lange pflückreif, bevor das passiert. Besser erkennt man die Pflückreife anhand der Farbe der Früchte. Bei rotschaligen Äpfeln ist dies gut zu sehen. 'Roter Boskoop' oder 'Melrose' beispielsweise sollten mindestens zur Hälfte rot gefärbt sein. Ganz zuverlässig stellt man die Reife eines Apfels oder einer Birne fest, indem man die Frucht am Zweig etwas kippt, bei langstieligen Sorten bis zu 90 Grad. Löst sich die Frucht dann nicht vom Zweig, sollte man bis zur Ernte noch warten.
Foto: Klaus Krohme

Jetzt ist der Apfel reif: Wenn man die Frucht kippt, muss er sich mit dem Stiel vom Ast lösen.


Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen
Foto: Krohme