nlpopup

Gartenschule: Stauden & Sommerblumen

Stecklinge von Kübelpflanzen schneiden


Im Juli ist der beste Zeitpunkt, um Balkon- und Kübelpflanzen durch Stecklinge zu vermehren. Wir zeigen Ihnen am Beispiel einer Geranie, worauf es dabei ankommt.

Jetzt sind die Triebe "reif", also kräftig genug um zu bewurzeln.
Die Stecklinge sollten rund zehn Zentimeter lang sein und drei bis vier Blattpaare haben. Entfernen Sie weitere Blätter und die Blütenknospen, weil sie dem Steckling unnötig Kraft rauben. In einem mit Wasser gefüllten Glas bilden sich innerhalb von vier bis sechs Wochen neue Wurzeln. Geben Sie etwas Holzkohle mit in das Wasserglas, das schützt vor Fäulnis.

Die bewurzelten Stecklinge topfen Sie am besten in Anzuchterde wie "Compo Sana Anzuchterde" (von Compo) oder "Neudohum Aussaat- und Anzuchterde" (von Neudorff). Normale Blumenerde ist meist zu stark gedüngt.

Eine gute Starthilfe für die Pflänzchen ist ein Düngerstäbchen, das seine Nährstoffe nur in kleinen Dosen an die Pflanze abgibt. Schon nach einigen Tagen bilden sich an den Stecklingen neue Blätter. Ein Zeichen dafür, dass sie gut angewachsen sind.
Bezugsquellen:
Diese Balkon- und Kübelpflanzen lassen sich leicht durch Stecklinge vermehren:

Geranien (Pelargonium-Sorten)
Schönmalve (Abutilon-Hybriden)
Fuchsie (Fuchsia-Hybriden)
Oleander (Nerium oleander)
Hibiskus (Hibiscus rosa-sinensis)
Engelstrompete (Brugmansia aurea)
Kletter-Hortensie (Hydrangea anomala)
Passionsblume (Passiflora alata)
Fleißiges Lieschen (Impatiens hawkeri)
Strauchbegonie (Begonia venosa)
Efeu (Hedera helix)




Anzeige
Schramm
Instagram
Spiel Blütenregen